Von 2021 an bündelt der Fiat-Händler seine Kompetenzen für Nutzfahrzeuge, Abschleppservice und Fahrzeuglogistik im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg. Auto Reichhardt führt seine Leistungen rund um Nutzfahrzeuge, Abschleppservice und die interne Fahrzeuglogistik künftig im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg zusammen. Spatenstich für die 1.300 Quadratemeter große Halle mit Werkstatt und Büro sei im Herbst, erklärte Geschäftsführer Stefan Reichhardt in der vergangenen Woche. Die Inbetriebnahme der neuen Niederlassung an der Karlsruher Straße sei für Frühjahr 2021 geplant.n"Wir sind als Unternehmen in Augsburg tief verwurzelt und freuen uns, dass wir in Augsburg autobahnnah mit perfekter Verkehrsanbindung expandieren können", betonte der Autohaus-Chef, der den Familienbetrieb in dritter Generation führt. Vom ersten Kontakt bis zur Plangenehmigung sei man vom GVZ-Team zügig und zielführend unterstützt worden.nAuto Reichhart ging 1927 aus einem Ein-Mann-Unternehmen für den Bau von Motorrädern hervor. Heute kümmern sich 75 Beschäftigte an zwei Standorten im Stadtteil Haunstetten um Kunden von Fiat, Fiat Professional, Abarth und Jeep. Zum Portfolio gehören auch Reisemobile der Marken Sunliving und Adria. Mit Renault und Dacia bestehen Servicepartnerschaften.nDie Neuansiedlung im GVZ Region Augsburg erfolgt laut Reichhardt aufgrund des stetigen Wachstums. Der Neubau für Service und Logistik rund um Transporter von Fiat und Renault entsteht auf einem rund 3.500 Quadratmeter großen Grundstück und ergänzt den Standort im Norden von Augsburg. Auf kurzen Wegen über die B 17 würden alle Abläufe der internen Neufahrzeuglogistik optimiert, hieß es. Nach Angaben von Auto Reichhardt soll das neue Mobilitätszentrum mindestens zehn weitere Arbeitsplätze für Berufskraftfahrer, Kfz-Mechatroniker, Service- und Logistikfachkräfte ins GVZ Region Augsburg bringen. (AH)