Über 120.000 Händlerangebote an mehr als 930 Standorten vermeldet die Gebrauchtwagen-Plattform der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe nach sechs Monaten Geschäftstätigkeit. Ein halbes Jahr nach dem Launch ihrer Gebrauchtwagen-Plattform JuhuAuto zieht die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) ein positives Zwischenfazit. Mit inzwischen über 120.000 Händlerangeboten an mehr als 930 Standorten habe sich der Fahrzeugbestand in den ersten sechs Monaten mehr als verdreifacht, teilte das Unternehmen jetzt mit. Auch die Marketing-Kampagne zeige mit über 260 Millionen Impressions der digitalen Werbemittel sowie mehr als sechs Millionen Aufrufe der Werbe-Videos Wirkung.nIn den kommenden Monaten will die BDK weiterhin auf intensives Marketing setzen. Zudem verlängert man den Zeitraum, in dem die Handelspartner Fahrzeuge kostenfrei auf JuhuAuto inserieren können, bis zum 31. Dezember 2020. Mittelfristig sehe man das Potenzial für einen Bestand von ca. 200.000 Fahrzeugen, hieß es.n"Unsere Ziele für die Startphase von JuhuAuto haben wir erreicht", sagte Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK. "Immer mehr Kunden nehmen JuhuAuto als attraktive Alternative wahr und starten ihre digitale Customer Journey zum Autokauf bei uns. Das ist auch für unsere Handelspartner gut, denen wir aktiv Leads zuspielen und damit ihre Unabhängigkeit stärken".nDie BDK hatte JuhuAuto als Produktmarke der ALD Lease Finanz GmbH im November 2019 mit einem Bestand von 38.000 Fahrzeugen gelauncht. "Mit dem kräftig wachsenden Fahrzeugbestand kann die innovative Freitextsuche von JuhuAuto ihre Stärken ausspielen und lernt darüber hinaus ständig dazu", betonte der bei der BDK für die GW-Plattform verantwortliche Geschäftsführer Martin Guse. (AH)