Bevor Biker zu den ersten Touren des Jahres aufbrechen, steht ein gründlicher Technikcheck ihrer Maschine an. Dabei sollten sie auch die Mindestdicke der Bremsscheiben und Bremsbeläge beachten. Foto-Serie mit 16 Bildern Zur Kontrolle der Technik vor den ersten Ausfahrten der Saison gehört auch ein Blick auf die Bremsen des Motorrades. So müssen die Beläge noch ausreichend Stärke aufweisen. Darauf weist der Tüv Süd hin. Mindestdicke beachten Eine Faustregel: Sind es weniger als zwei Millimeter, werde es kritisch, so die Experten. Dick genug müssen auch die Bremsscheiben sein. Entsprechende Markierungen finden Biker zumeist auf der Scheibe und können diese mit einem Messschieber kontrollieren. Zudem muss sie frei von tiefen Riefen oder gar Rissen sein. Wirken die Bremsbeläge augenscheinlich in Ordnung, sollten Sie beim Fahren dennoch auf weitere Warnsignale achten. Hierzu zählen beispielsweise das Quietschen der Bremse oder ungewöhnliche Vibrationen während des Bremsvorgangs. Auch bei stark verölten Bremsbelägen sollten Sie diese lieber genauer hinschauen. Zusätzlich kann ein Blick auf die Bremsklötze einen Hinweis zum Verschleiß geben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte den Austausch von einem Profi durchführen lassen. Die meisten Werkstätte bieten diesen Service für rund 150 Euro an.