Zum 1. Januar 2020 übernimmt Sascha Mika die Verantwortung der Niederlassungsstandorte in der Hansestadt. Vorgänger Matthias Pfalz wechselt nach München. Die BMW Niederlassung Hamburg bekommt einen neuen Chef. Zum 1. Januar 2020 übernimmt Sascha Mika die Leitung der werkseigenen Autohäuser in der Hansestadt. Der 49-Jährige folgt auf Matthias Pfalz, der neue Aufgaben in München übernehmen mit. Das teilte der Autobauer am Freitag mit.nMika verantwortet derzeit die Vertriebssteuerung und -planung von BMW in Deutschland. Er ist seit 22 Jahren für den weiß-blauen Autokonzern tätig, seine Karriere startete er in der Niederlassung Hannover. Es folgten verschiedenen Leitungsfunktionen in den Bereichen Vertrieb, Controlling und Projektleitung an mehreren Standorten. Von 2014 bis 2018 leitete er den Vertrieb Neue Automobile für den Verbund Ost mit den Betrieben in Berlin, Leipzig, Dresden und Chemnitz.nPfalz führte über drei Jahre den Niederlassungsverbund Nord und die Niederlassung Hamburg. Vor seinem Engagement im Norddeutschland war der 58-Jährige für den BMW-Vertrieb auf fünf Kontinenten tätig, unter anderem stand er der Vertriebsgesellschaft in Thailand vor. Ab dem nächsten Jahr soll er bei BMW die Leitung des Projektes "Initiativen und Innovationsmanagement der deutschen Niederlassungen" übernehmen.nDie BMW Niederlassung Hamburg beschäftigt 480 Mitarbeiter und 100 Auszubildende an sechs Standorten. Im vergangenen Jahr wurden rund 6.100 BMW, 1.400 Mini und 7.100 Gebrauchtwagen ausgeliefert und 200 neue und 130 gebrauchte Motorräder verkauft. Hinzu kamen 67.000 Werkstattaufträge. Die Belegschaft war bereits Ende November über den Führungswechsel informiert worden. (rp)