SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
RSS

AUTOHAUS SteuerLuchs: Neues zum Transparenzregister

2019-11-13

Das Bundesverwaltungsamt hat seine Rechtsauffassung zur Meldepflicht von Kommanditgesellschaften geän­dert. Eine fehlende Eintragung im Transparenzregister kann mitunter hohe Bußgelder nach sich ziehen. Ursprünglich wurde das Transparenzregister in Folge des Skandals um die "Panama Papers" eingeführt, um vor allem sogenannte Off-Shore-Gestaltungen aufzudecken. Im Jahr 2017 war daher auch die offizielle Meinung, dass für die meisten GmbHs oder GmbH & Co. KGs kein Handlungsbedarf besteht, da die Angaben zu diesen Gesellschaften bereits aus dem Handelsregister ersichtlich sind.nNun hat aber das Bundesverwaltungsamt, das für das Transparenzregister zuständig ist, seine Rechtsauffassung zur Meldepflicht von Kommanditgesellschaften geän­dert. Eine fehlende Eintragung im Transparenzregister kann mitunter hohe Bußgelder nach sich ziehen.nNach dem Geldwäschegesetz (GwG) haben juristische Personen des Privatrechts und eingetragene Personengesellschaften die Angaben zu den wirtschaftlich Berechtigten dem Transparenz­register mitzuteilen. Wirtschaftlich Berechtigter im Sinne des Geld­wäschegesetzes sind diejenigen natürlichen Personen, die unmittelbar oder mittelbar mehr als 25 Prozent der Kapitalanteile halten, mehr als 25 Prozent der Stimmrechte kontrollieren oder auf vergleichbare Weise Kontrolle ausüben. Die Mitteilungspflicht gilt aber als erfüllt (Mitteilungsfiktion), wenn sich die genannten Angaben bereits aus den Dokumenten und Eintragungen ergeben, die elektronisch aus dem Handels-, Partnerschafts-, Genossenschafts-, Vereins- oder Unternehmensregister abrufbar sind.nDas Bundesverwaltungsamt vertritt nun die Ansicht, dass bei einer Kommandit­ge­sell­schaft im Regelfall die Mitteilungsfiktion nach § 20 Abs. 2 GwG durch die Eintragung im Handelsregister nicht erfüllt ist, so dass grundsätzlich eine ergänzende Mitteilungspflicht an das Transparenzregister be­steht. Es werden lediglich ein paar Ausnahmekonstellationen überhaupt noch anerkannt.nHinweis:nInteressant ist, dass dieses Thema in der Fachliteratur bisher kaum besprochen wird. Nach Rücksprache mit dem Bundesverwaltungsamt, wird dieses aber zukünftig fehlenden Eintragung im Transparenzregister nachgehen und auch Bußgelder aussprechen. Somit kann dringender Handlungsbedarf bestehen.nNäheres zu diesem brisanten Thema können Sie in der AUTOHAUS-Ausgabe 22/2019 in der Rubrik Steuern und Recht nachlesen. Brauchen Sie einen Steuer-Tipp? Bei Fragen oder An­regungen stehen Barbara Lux-Krönig (lux@raw-partner.de) und Maximilian Appelt (appelt@raw-partner.de) bereit.

Quelle: https://www.autohaus.de/recht-und-steuern/autohaus-steuerluchs-neues-zum-transparenzregister-2482488.html

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden