Kostenloser Nahverkehr Buch vorzeigen, gratis Bus und Bahn fahren Fahrkarte mal anders: Lesefans können am Wochenende im polnischen Breslau kostenlos Bus oder Straßenbahn fahren. Als Fahrkarte gelten aber nur bestimmte Bücher - so feiert die Stadt den Literaturnobelpreis für Olga Tokarczuk. imago images In Breslau fahren einige Fahrgäste am Wochenende gratis Bus und Bahn "Die Fahrkarten bitte - oder die Bücher!" So ähnlich könnte es an diesem Wochenende klingen, wenn die Kontrolleure im polnischen Breslau die Tickets der Fahrgäste überprüfen. Denn alle, die ein Buch der frisch gekrönten polnischen Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk vorweisen können, dürfen dort kostenlos mit Bussen und Straßenbahnen fahren. Der Schriftstellerin war am Donnerstag der Literaturnobelpreis für das Jahr 2018 zuerkannt worden. Verliehen wird die Auszeichnung im Dezember. Mit dieser Aktion wolle die Stadtverwaltung ihre "Freude mit allen Bewohnern teilen", sagte Pressesprecher Przemyslaw Galecki. "Um Olgas Erfolg gemeinsam zu feiern reisen alle, die ein Buch von ihr mitbringen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Ende der Woche gratis!", heißt es auf der Facebookseite der Breslauer Verkehrsbetriebe. Tokarczuk ist seit Juni Ehrenbürgerin der 650.000-Einwohner-Stadt Breslau, wo sie ihren Wohnsitz hat. Zuletzt hatte 1996 mit der Lyrikerin Wislawa Szymborska eine polnische Autorin den Nobelpreis für Literatur erhalten. cfr/AFP