SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
RSS

Schönes Ding - Peugeot Vroomster: Rollendes Bügeleisen

2019-08-25

Schönes Ding - Peugeot Vroomster Rollendes Bügeleisen Die Automobilgeschichte ist voll von irren Studien, die erst begeisterten und dann doch verschwanden. SPIEGEL ONLINE zeigt die verrücktesten Visionen. Diesmal: der Peugeot VrooMster - ein Hybrid der etwas anderen Art. Mobilität neu denken - diese Aufforderung ist mal wieder hochaktuell in der Autobranche. Sie war es aber schon vor knapp 20 Jahren. Denn unter genau dieses Motto stellte im Jahr 2000 der französische Autobauer Peugeot eine kleine, besonders bunte Fahrzeugflotte beim Autosalon in Paris vor: die "City Toyz" (Stadtspielzeuge). Größter Hingucker des Quartetts war das Modell Vroomster - ein Zweisitzer-Hybrid, der die besten Eigenschaften von Motorrad und Auto miteinander verbinden sollte. Ein kurzer Schwenk zurück in die Zeit, als der Vroomster plötzlich in die Autowelt preschte: AOL war damals noch eines der wichtigsten Unternehmen der Welt, die Deutschen gingen an ihren Rechnern auf Moorhuhn-Jagd und Wikipedia war noch nicht Schulreferatsquelle Nummer eins. Die Online-Enzyklopädie ging nämlich erst ein Jahr später online. Peugeot zeigte sich also ausgenommen innovativ, als das Unternehmen auf dem Pariser Autosalon für einen offenen Online-Designerwettbewerb warb - und eigens dafür die vier City Toyz-Concept Cars entwerfen ließ. Unter ihnen war auch der Vroomster: ein fidel-flottes Fahrzeug im Format 3,16 Meter Länge, 1,52 Meter Breite und 1,36 Meter Höhe. Das Beste aus Motorrad und Auto Der Vroomster sollte genau wie die anderen drei City Toyz nie in Scharen über den Asphalt rollen. Vielmehr ging es Peugeot darum, die Fantasie der Onlinedesigner im angekündigten Wettbewerb anzuregen und deren Spieltrieb zu kitzeln. So verband der Vroomster die Eigenschaften eines Kleinwagens mit denen eines Motorrads. Augenscheinlich wird der Motorrad-Einfluss bereits dadurch, dass der Beifahrer genau wie auf einem Motorrad hinter dem Fahrer sitzt. Auch bei der Positionierung der Tankvorrichtung zwischen den Beinen des Fahrers lässt sich der Motorrad-Einfluss nicht leugnen. Gesteuert wurde der französische Zweisitzer mit einer mittig angebrachten Konstruktion, die Autolenkrad und Motorradlenker kombinierte. Bei manch einem Fan der Serie "Knight Rider" könnte sie Erinnerungen an das Lenkraddesign des Sportwagens K.I.T.T. hervorrufen. Armatur und Cockpit hingegen waren schlicht gehalten und erinnerten eher an die Ausstattung eines Tretboots. Doch selbst Michael Knight alias David Hasselhoff hätte mit Blick auf die Dachkonstruktion des Vroomsters nicht schlecht gestaunt. Die riesige Windschutzscheibe neigte sich nämlich in geschwungener Form über die beiden Fahrzeuginsassen und bildete so auch das Dach des Zweisitzers. Um den Einstieg des Beifahrers zu erleichtern, ließ sich die Scheibe sogar umklappen. Von außen betrachtet hatte der Vroomster durchaus Ähnlichkeit mit einem Bügeleisen auf Rädern. Als Antrieb war ein 1,6-Liter Motor verbaut, der eine Leistung von 109 PS entwickelte. Seinerzeit gehörte dieser Motor beispielsweise auch zur Antriebspalette des Peugeot 206. Auffällig am Vroomster waren die länglichen, spitz zulaufenden Frontscheinwerfer. Zusammen mit der Kohlefaser-Karosserie und dem kleinen Kühlergrill verpassten sie dem Wagen eine Frontpartie, die in Erinnerung bleibt. Ob der Vroomster sich selbst gerade im Spiegel erblickt hat und deshalb so erschrocken ausschaut? Alle vier City-Toyz sind heute im Besitz des Museums "L'Aventure Peugeot" im französischen Sochaux. Der Design-Wettbewerb, den Peugeot im Jahr 2000 startete, erfreute sich übrigens großer Beliebtheit und wurde bis ins Jahr 2008 alle zwei Jahre auf dem Autosalon in Paris fortgesetzt. Jedes Gewinnermodell wurde im Folgejahr in Originalgröße gebaut und diente wiederum den Nachwuchsdesignern des nächsten Wettbewerbs als Vorbild. So gesehen steckt ein kleines bisschen Peugeot Vroomster wohl auch in vielen anderen Konzeptautos, die in dieser Zeit am Computer entstanden. Mehr im Internet Peugeot DeutschlandSPIEGEL ONLINE ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Quelle: https://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/peugeot-vroomster-mixmobil-aus-zwei-welten-a-1283407.html#ref=rss

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden