SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
RSS

Händler bekennen sich zu Ford: "Immer fairer und verlässlicher Partner"

2019-01-17

Vor dem Hintergrund des angekündigten Stellenabbaus bei Ford in Europa bezieht Händlerverbandspräsident Johann Gesthuysen Position und spricht dem Hersteller sein Vertrauen aus. Rückendeckung für Ford: Die deutschen Markenhändler haben die gute Zusammenarbeit mit dem Hersteller bekräftigt. "Aus Sicht des deutschen Ford-Handels ist es wichtig, dass die Ford-Werke in Deutschland über viele Jahre hinweg erfolgreich waren und auch aktuell erfolgreich sind", sagte Johann Gesthuysen, Präsident des Ford-Partner Verband (FPV), am Donnerstag in Köln. Die deutsche Organisation habe einen außerordentlich positiven Beitrag zur Stabilisierung der Marke in Europa geleistet.nGesthuysen betonte laut einer Mitteilung, dass der Hersteller die hiesigen Autohäuser "immer ein fairer und verlässlicher Partner" sei. Er zeigte sich davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit auch künftig von Erfolgen geprägt sein werde.nDas Händler-Bekenntnis zu Ford kommt wenige Tage, nachdem der US-Mutterkonzern den Abbau tausender Stellen in Europa wegen schlechter Geschäfte angekündigt hat (wir berichteten). Der personelle Kahlschlag soll die Wettbewerbsposition und Profitabilität in der Region verbessern. Gesthuysen: "Der Ford-Partnerverband und die deutschen Ford-Händler werden die erforderlichen Maßnahmen unterstützen."nIn Deutschland hat Ford ein starkes Jahr hinter sich. Während der Automarkt leicht schrumpfte, konnte die Marke 2018 fast 5.800 Fahrzeuge mehr in die Zulassungen bringen. Insgesamt waren es 252.323 neue Pkw. Der Marktanteil kletterte um 0,2 Prozentpunkte auf 7,3 Prozent. Inklusive der Nutzfahrzeuge lag dieser sogar bei 7,9 Prozent (2017: 6,8 Prozent).nErfolgreich durch "Verkauf ohne Umwege"nDer Ford-Handel verkaufe inzwischen 80.000 Neuwagen mehr als vor fünf Jahren, verdeutlichte Gesthuysen. Besonders erfreulich sei, dass die Betriebe weiterhin "ohne Umwege verkaufen", d.h., dass Fahrzeuge direkt für den Endkunden spezifiziert und angemeldet werden. Hersteller- und Händlerzulassungen seien die Ausnahme. 2018 belief sich der Anteil der taktischen Zulassungen von Ford auf nur 17,5 Prozent. Zum Vergleich: Der Durchschnittswert der Branche lag bei fast 30 Prozent.nDie jüngst von Ford und Volkswagen kommunizierte Zusammenarbeit begrüßte Gesthuysen ausdrücklich: "Diese bringt eine kosteneffiziente Fertigung im Nutzfahrzeugbereich für beide Seiten mit sich und bietet Chancen in den Bereichen autonomes Fahren und Elektrifizierung, von der auch die gesamte Handelsorganisation profitieren kann." (rp)

Quelle: https://www.autohaus.de/nachrichten/haendler-bekennen-sich-zu-ford-immer-fairer-und-verlaesslicher-partner-2252541.html

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden