PDF DOWNLOAD

Am 8. und 9. September ist es so weit: In Hannover findet die erste Nationale Konferenz für betriebliche Mobilität statt. In zwei Tagen beschäftigen sich Expert:innen und Mobilitätsverantwortliche mit sämtlichen Themen rund um die betriebliche Mobilität. Ganz besonders im Fokus steht dabei die Mitarbeitermobilität, die eine wichtige Stellschraube bei der nachhaltigen Ausrichtung eines Unternehmens bildet, egal ob es um Fuhrpark, Reise oder alle weiteren Formen der Mobilität geht. Das gesamte Thema der betrieblichen Mobilität hat auch eine Relevanz für die Arbeitgebermarke, denn die nachhaltige Ausrichtung und Positionierung ist in Zeiten des Fachkräftemangels besonders wichtig. Hinzu kommt, dass sich die Aufgaben für Fuhrparkmanager:innen ständig wandeln und eine isolierte Betrachtung der automobilen Flotte zu kurz greift. Aus diesem Grund ist die Analyse der gesamten betrieblichen Mobilität in Unternehmen unabdingbar.

Die Nationale Konferenz für betriebliche Mobilität widmet sich dieser Gesamtheit und rückt die Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung, alternative Mobilitätskonzepte, Fuhrparkund Travelmanagement, Mitarbeitermobilität, Mikromobilität, Mobilitätsbudgets und Veränderungsmanagement in den Fokus. Ziel der Konferenz ist es, umfassend über die betriebliche Mitarbeitermobilität zu informieren, Impulse für das eigene Unternehmen zu geben und Netzwerkmöglichkeiten zu schaffen. Nachhaltiges betriebliches Mobilitätsmanagement ist das Thema der Zukunft, weshalb sich Fuhrparkund Mobilitätsverantwortliche schon jetzt damit beschäftigen müssen. Es geht dabei nicht um Visionen, sondern um schnelle Umsetzbarkeit. Auf der Konferenz bieten hochkarätige Referent:innen Workshops, Impulsvorträge und Best Practices zu allen Themen der betrieblichen Mobilität an. Teilnehmende dürfen sich außerdem auf Experten-Pools, einen Info-Parcour sowie einen Netzwerkabend freuen.

Acht Schwerpunkte für einen umfassenden Überblick
Unter dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit setzt die Konferenz ein Zeichen bezüglich des Mobilitätsmanagements der Zukunft und gibt Einblicke in das, was Unternehmen in Zukunft erwarten wird: die CSR-Berichtspflichten. Außerdem zeigen die Referent:innen, wie groß der Handlungsdruck für Unternehmen jetzt schon ist und welche Möglichkeiten es gibt, den CO2-Fußabdruck zu minimieren. Um Maßnahmen zu implementieren, müssen zunächst die Möglichkeiten ausgelotet werden. Das ist im Rahmen der Europäischen Zertifizierung für nachhaltige Unternehmensmobilität (ECSM) möglich. Der BBM wird auf der Konferenz den Nutzen der Zertifizierung erläutern und aufzeigen, wie sich Unternehmen anhand geeigneter Maßnahmen positiv verändern können. Außerdem wird bei einem Impulsvortrag auf die Finanzierung nachhaltiger Unternehmensmobilität eingegangen.

Die veränderten Bedingungen für Fuhrparkund Mobilitätsverantwortliche sind nicht nur im Bereich der Nachhaltigkeit zu sehen, sondern vor allem auch durch die Digitalisierung. Die voranschreitenden Veränderungen bringen neue Aufgaben in den Fuhrpark, bedeuten aber auch gleichzeitig eine Entlastung in der Verwaltung. In einem informationsgeladenen Workshop wird auf der Konferenz gezeigt, wie die Digitalisierung im Fuhrpark gelingt. Dazu werden die einzelnen Schritte von der Verwaltung zum Management gezeigt und die Entlastung der Verantwortlichen wird deutlich gemacht. Das Future Lab zeigt außerdem App-Lösungen zur Unterstützung eines neuen Mobilitätsmanagements.

Die Elektrifizierung des Fuhrparks spielt eine wesentliche Rolle bei der Umstellung der Mobilität. Um technologieoffen zu bleiben, sollten allerdings auch andere Mobilitätskonzepte in den Blick genommen werden. Dieser Schwerpunkt widmet sich zukunftsfähigen Mobilitätskonzepten und zeigt die Möglichkeiten auf. In Vorträgen und Workshops geht es um die Car-Allowance als Alternative zum Dienstwagen, um Carsharing aber auch um unternehmensübergreifende Shared-Fleet-Konzepte. Unter dem Schwerpunkt Mikromobilität werden auf der Konferenz außerdem die Möglichkeiten für Leichtfahrzeuge und deren Integrierbarkeit in die Mitarbeitermobilität betrachtet.

Individuelle Lösungen für den Fuhrpark
Da Fuhrparkund Travelmanagement in jedem Unternehmen eine Einheit bilden und gemeinsam betrachtet werden sollten, widmet sich ein Schwerpunkt der Konferenz diesen Themen. Teilnehmende dürfen sich auf einen Workshop zum Thema Travelmanagement freuen sowie auf Gespräche zum Thema Mobilitätsdienstleistungen aus einer Hand. Hierbei wird den Fuhrparkund Mobilitätsverantwortlichen gezeigt, wie die Integration verschiedener Lösungen gelingt, um das Mobilitätsmanagement individuell auf den Fuhrpark abzustimmen. Der Workshop „Von der Car Policy zur Mobility Policy“ zeigt, welche Gestaltungsmöglichkeiten Unternehmen haben und wie sich Regelungen aufgrund neuer Anforderungen im Mobilitätsmanagement ändern müssen. Als Extra haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Car Policy im Workshop checken zu lassen. Die Betrachtung der gesamten betrieblichen Mobilität setzt eine genaue Analyse der Mitarbeitermobilität voraus. Aus diesem Grund wird es gesonderte Beiträge speziell zu diesem Thema geben. Neben einem Erfahrungsbericht zur Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Kommunen wird ein Augenmerk auf die nachhaltige Ausrichtung des Fuhrparks gelegt und welche Rolle die Mitarbeitenden dabei spielen. Ebenso gibt es einen Schwerpunkt zum Mobilitätsbudget, welches umfassende Möglichkeiten zur Gestaltung der Mitarbeitermobilität bietet. Der letzte Schwerpunkt der Nationalen Konferenz für betriebliche Mobilität setzt sich mit dem Veränderungsmanagement auseinander. Neben einem Best-Practice-Beispiel zum Mobilitätsmanagement beinhaltet dieser Schwerpunkt die Betrachtung von arbeitsund steuerrechtlichen Angelegenheiten hinsichtlich des Mobilitätsmanagements. Außerdem richtet sich der Blick auf das Mobilitätsund Flottenmanagement in bewegten Zeiten. Ein zweiteiliger Workshop setzt sich intensiv mit dem Veränderungsmanagement auseinander und zeigt auf, wie sich der Wandel gestalten lässt.

Die Nationale Konferenz für betriebliche Mobilität bietet informationsgeladene Vorträge, spannende Workshops und Austauschmöglichkeiten zu sämtlichen Themen der betrieblichen Mobilität. Seien Sie dabei, um die Zukunft jetzt schon zu gestalten. Weitere Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung unter https://www.nationale-konferenz-mobilitaet.de/ gesamtuebersicht.html


EXKLUSIV FÜR INNOVATIVE UNTERNEHMEN: 
Impulse, Umsetzungsbeispiele, strategische Guidelines für die Mobilität der Zukunft 

DIE FOKUS-THEMEN: 
• Nachhaltigkeit 
• Digitalisierung 
• Alternative Mobilitätskonzepte 
• Fuhrparkund Travelmanagement 
• Mitarbeitermobilität 
• Mikromobilität 
• Mobilitätsbudgets 
• Veränderungsmanagement

 

AUTOR

MARC-OLIVER PRINZING gilt als einer der führenden Experten für Fuhrparkund Mobilitätsmanagement. Der Diplom-Betriebswirt und Leasing-Fachwirt hat jahrzehntelange Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen und Aufgabenbereichen rund um das Fuhrparkmanagement. Er ist Berater, Dozent im Rahmen des berufsbegleitenden Ausbildungsgangs zur/zum zertifizierten Fuhrparkmanager/in bei der DEKRA Akademie und nimmt einen Lehrauftrag für Flottenmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (Nürtingen/Geislingen) wahr. Seit Oktober 2010 ist er Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Betriebliche Mobilität e. V. (vormals Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V.)