PDF DOWNLOAD

Region der Weltmarktführer? Richtig, denn das schreibt sich die Region Heilbronn-Franken gern auf die Fahnen, auch wenn ein erster Besuch viel mehr zum Verweilen und Genießen verleitet. Aber genau dies macht das Flair der Region aus, denn neben der malerischen Landschaft sind hier auch Global Player wie der Handelsriese WÜRTH in Künzelsau oder die RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG in Schwäbisch Hall zu finden. Doch solche wirtschaftlichen Schwergewichte sind nicht der Grund für die Bezeichnung dieser Region, sondern die Vielzahl an Hidden Champions, sprich Weltmarktführern. Zu diesen Hidden Champions gehört auch der Ausrichter des Flottentages in Schwäbisch Hall – SIGNal Design. Nach bereits drei Europameistertiteln beim „Wrap Like a King“-Award in den Jahren 2011, 2015 und 2018 und dem Weltmeistertitel 2013 kam im vergangenen Jahr ein weiterer Titel hinzu: Europameister 2019 mit dem „Parrot in flowers“-Carwrapping des Porsche 992 Carrera. Damit gehört SIGNal Design zu den erfolgreichsten Carwrappern weltweit. 2020 begann ähnlich fulminant: Zum Marktstart des Porsche Taycan, des ersten vollelektrischen Fahrzeugs des Zuffenhausener Sportwagenherstellers, entwarf Designer Timo Wuerz eine Beklebung für den Elektro-Sportwagen im Stile der US-Glücksspielmetropole Las Vegas und sorgte damit für Aufsehen bei der feierlichen Markteinführung im Porsche Zentrum Darmstadt.

Die Kreativität und den Innovationsgeist von SIGNal Design konnte auch die COVID-19-Pandemie nicht stoppen: Anders als in vielen Branchen wurde der Arbeitsmittelpunkt nicht vom Büro einfach in die heimischen vier Wände verlagert, sondern es wurden Konzepte erarbeitet, wie auch bei systemrelevanten Berufsgruppen das Ansteckungsrisiko gesenkt werden kann und sich zukünftig eine neue Normalität trotz gesteigertem Hygienebewusstsein realisieren lässt. So begann man in Schwäbisch Hall bereits Ende März mit der Konzeption und Produktion von Schutzmaterialien – seien es Kfz-Hygiene-Sets, Schutzscheiben für den Fahrgasttransport, Trennwände für nahezu alle Anwendungsfelder oder einfach sehr plakative Hinweise zur Einhaltung von Abstands- und Hygienerichtlinien. Dieses Know-how machte man sich auch für den achten SIGNal Flottentag zunutze: Eine doppelt so große Ausstellungsfläche, um jederzeit genügend Abstand wahren zu können. Ein Einbahnstraßensystem, welches zugleich den Vorteil hatte, dass jeder Stand ähnlich stark frequentiert war. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Maske, die den Teilnehmenden (limitierte Zahl) von LapID kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Letztlich ein ganzheitliches Schutzkonzept, um den Fachbesuchern sowie allen Beteiligten des Flottentages das Vertrauen zurückzugeben, sich wieder halbwegs normal auf einer Netzwerkveranstaltung bewegen zu können. Und genau dieses zurückgewonnene Vertrauen machte den SIGNal Flottentag 2020 laut Besuchern wie auch Ausstellern zu einem Erfolg.

Die Möglichkeit, dass endlich wieder genetzwerkt wird, war nicht das einzige Highlight des diesjährigen Flottentages in Schwäbisch Hall: Nach der Begrüßung durch SIGNal-Design-Geschäftsführer Markus Schäffler und einer kurzen Vorstellungsrunde der Aussteller begrüßte Dr. Walter Döring, ehemaliger Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg, zwei illustre Gäste zur Podiumsdiskussion – Wolfgang Bosbach, langjähriger Bundestagsabgeordneter der CDU, sowie Hanno Boblenz, Chefredakteur der firmenauto. Das Thema, wie sollte es auch anders sein dieser Tage: die COVID-19-Pandemie und deren nachhaltige Auswirkungen auf die betriebliche Mobilität.

Nachdem in der Mittagspause mit dem bott-BBQ vom Ein-Sterne-Restaurant Reber’s Pflug mit Simon Kuch, mehrfach ausgezeichneter deutscher Grillmeister, für das leibliche Wohl gesorgt wurde, gab es genügend Gelegenheit, sich einmal an den Ständen der Aussteller zu informieren und zum Netzwerken. Gestärkt von dem köstlichen Lunch, der dieses Mal nicht in Form eines Buffet stattfand, sondern von Servicekräften angerichtet wurde, ging es in den zweiten Teil des SIGNal Flottentages, der gleich auch ein weiteres Highlight bereithielt – den Motor-Talk mit Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck. Die Rennfahrerlegende erzählte mit eindrucksvollen Bildern über sein spannendes Leben, tolle Begegnungen und auch waghalsige Situationen: Seien es die Langstreckenrennen auf dem Nürburgring oder von Le Mans beziehungsweise Sebring, die „Strietzel“ Stuck mehrfach gewann. Seine Zeit in der Formel 1, in der er beim Brabham-Team von Bernie Ecclestone mehrfach auf das Podium fuhr, und dies trotz seiner für den Formel-Sport eher ungewöhnlichen Körpergröße von 194 Zentimetern. Oder auch die zahlreichen Erfolge als Tourenwagen-Pilot.

Der anschließende Fachvortrag von Dipl.-Ing. (FH) Christof Kiesel, Sales Application Manager eMobility bei der DKV Euro Service, mit dem Thema „eMobility in der Praxis – von der Planung bis zur Abrechnung“ lieferte noch einmal reichlich Input zu den sich ändernden Flottenstrukturen und auch neue Denkansätze, wie sich die Elektromobilität in Fuhrparks integrieren lässt. Nach diesem interessanten Vortrag hieß es wieder einmal Netzwerken. Zunächst konnte man nochmals die Chance nutzen, sich an den zahlreichen Ständen über neue Services sowie Produkte zu informieren. Dabei konnten die Teilnehmer auch nützliche Hinweise für die Stände-Rallye sammeln, deren Preise im Anschluss verliehen wurden. Der letzte Programmpunkt des achten SIGNal Flottentages war die von Mitsubishi gesponserte Abendveranstaltung mit einem Drei-Gänge-Menü vom Ein-Sterne-Restaurant Reber’s Pflug, bei dem sich trotz Einhaltung der Hygienemaßnahmen ein ungezwungener Austausch zwischen allen Beteiligten einstellte. Bei wem nun die Lust geweckt wurde, sich einmal das Fuhrparkevent in Schwäbisch Hall selbst anzusehen, der kann sich bereits jetzt über www.flottentag.de für den neunten SIGNal Flottentag am 7. Oktober 2021 anmelden.