PDF DOWNLOAD

In der hessischen Kurstadt beschäftigten sich die Flottenmanager und Fachexperten verschiedener Fördermitglieder des BVF mit speziellen Fuhrparkfragen, zum Beispiel: Welche Vorteile bietet ein Leasingvertrag mit flexibler Laufzeit gegenüber einem klassischen 36 Monatsleasing? Wie können E-Autos in die Car-Policy integriert werden? Für welchen Mobilitätsbedarf lohnt sich Corporate Carsharing? Wie gestaltet man einen möglichst reibungslosen Wechsel beim Tankkartenmanagement? Dabei traten die Dozenten mit höchst unterschiedlichen Konzepten an die Workshop-Teilnehmer heran. Claus Wollnik und Paul Becht von der Wollnik & Gandlau Systems GmbH simulierten in ihrem Workshop unter dem Titel „Anklage Halterhaftung – Freispruch für digitale Lösungen“ eine interaktive Gerichtsverhandlung. Dies fand auch den Zuspruch der Teilnehmer, so berichtet ein Verbandsmitglied: „Spannend war auch die interaktive Gerichtsverhandlung, in der das Thema Halterhaftung mit verschiedenen fiktiven Szenarien in Rollenspielen simuliert wurde – von der Unfallbeschreibung des Fahrers bis zur Urteilsverkündung durch den Richter. Das hat das Thema greifbar und erlebbar gemacht und sensibilisiert, worauf es ankommt.“ Auch sehr gut aufgegangen ist das Konzept von Rechtsanwalt Peter Rindsfus. Dieser näherte sich den Rechtsthemen Halterhaftung, Führerscheinkontrolle, Kaufvertrag und Schadensersatz über ein Quiz, bei dem zu den vorgegebenen Antworten die passende Frage formuliert werden musste. Dies war vor dem Hintergrund der sehr exakten Juristensprache nicht immer ganz einfach.

Neben den angesprochenen Rechtsthemen wurde viel über neue Mobilitäts- und Antriebsformen diskutiert. Ein Thema, das nicht nur die Presse derzeit zu beherrschen scheint. So leiteten die im Anschluss an das Verbandsmeeting gewählten Vorstandsmitglieder des BVF, Claudia Westphal und Marc-Oliver Prinzing, einen Workshop mit dem Titel: „Auf der Überholspur: Integration alternativer Antriebe in die Car Policy“ und Karl-Theodor Hermann von Carsync referierte über die Möglichkeiten der Effizienzsteigerung durch Corporate Carsharing. Auch in dem Workshop von Ramona Knöpfel von Carglass zum Thema Tankkartenoptimierung kam die Sprache auf alternative Antriebe. Hier stellt die Integration von batterieelektrischen Fahrzeugen in die bestehende Tankkartenstruktur häufig eine große Hürde dar.

Natürlich kam auch das Tagesgeschäft der meisten Fuhrparkmanager nicht zu kurz. Unter dem Titel „Inside Leasing – Einblick und Erklärung des Geschäftsmodells von Leasinggesellschaften“ referierte Sebastian Fruth von der ARI Fleet Germany GmbH über Vor- und Nachteile des weitverbreiteten Leasingmodells in Deutschland. Dabei prognostizierte der Leasingexperte einen „Paradigmenwechsel“ in dieser Branche und gab den Teilnehmern die Frage mit auf den Weg, warum das „Werkzeug Dienstwagen“ oft schon nach 36 Monaten ausgetauscht würde, obwohl eine andere Haltedauer vielleicht besser in das Nutzungsprofil der jeweiligen Flotte passt.

Natürlich bot auch das 23. Verbandstreffen abseits der intensiven Workshop- Reihe genügend Raum sich mit den Branchenkollegen auszutauschen. Besonders die Abendveranstaltung in dem Jugendstil-Theater im Kurhaus Bad Nauheim war dafür geeignet. Das Dinner fand dabei auf der rund 250 Quadratmeter großen Bühne des Theaters statt und bot ein einmaliges Ambiente. Zum Abschluss des Verbandsmeetings standen am zweiten Tag noch Vorstandswahlen an. Claudia Westphal, Leiterin Corporate Standards, Beiersdorf AG, wurde dabei als neues Vorstandsmitglied des BVF gewählt. Für weitere fünf Jahre bestätigt wurden der Vorstandsvorsitzende Marc-Oliver Prinzing sowie seine Stellvertreter Dieter Grün und Bernd Kullmann. Beratendes Vorstandsmitglied und Geschäftsführer ist Axel Schäfer. Zur Wahl von Claudia Westphal sagte Vorstandsvorsitzender Marc-Oliver Prinzing: „Sie war bereits in den vergangenen Jahren auch als ‚einfaches Mitglied‘ sehr aktiv und hat unter anderem Anfang des Jahres den neuen Fachkreis mit dem Schwerpunktthema Elektromobilität ins Leben gerufen. Wir sind sehr froh, dass sie unser Gremium verstärken wird.“

Auch im nächsten Jahr wird es wieder mehrere Verbandstreffen geben. Wer wissen will, wann und wo diese stattfinden werden, wird in Kürze auf www.fuhrparkverband.de fündig.