SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
Das Interessante an einem Mazda befindet sich häufig unter der Haube.
Flottenrelevante Fakten
Stefan Kampa

Auf anderen Wegen

Marktübersicht flottenrelevanter Fahrzeuge von Mazda

Mazda ist in Europa äußerst erfolgreich, besonders Deutschland erwies sich bei den letzten Quartalszahlen als Wachstumstreiber: Auf dem größten europäischen Einzelmarkt verzeichnete Mazda insgesamt 17.000 Neuzulassungen, was einer Steigerung von sechs Prozent entspricht. Der Erfolg der japanischen Marke hat viele Gründe. Neben Faktoren wie Design und Qualität ist sicher auch die Innovationskraft des Automobilherstellers ein Erfolgsgarant. Besonders bei der Motorisierung konnte sich Mazda seit jeher von der Konkurrenz abheben. Mit dem RX-8 hatten die Japaner bis 2012 ein Fahrzeug mit Wankelmotor im Programm und als viele Hersteller auf Motoren mit geringerem Hubraum setzten, um die Effizienz zu steigern, schafften es die Ingenieure von Mazda dank der SKYACTIV-Technologie, ohne Downsizing vergleichbare Verbrauchswerte zu erzielen.

Nun steht mit der SKYACTIV-X-Technologie der nächste Entwicklungsschritt in dieser Erfolgsgeschichte an. Der 2,0 Liter große Vierzylinder ist der erste Serien-Benzinmotor der Welt, der über weite Betriebsbereiche mit der von Dieselmotoren bekannten Kompressionszündung arbeitet. Also ein Selbstzünder-Benzinmotor, wenn man so will. Ermöglicht wird dies durch das SPCCI-Verfahren (Spark Controlled Compression Ignition), das die Kompressionszündung per Zündkerze steuert. Das Verfahren erlaubt die vollständige Verbrennung eines extrem mageren Kraftstoff-Luft-Gemischs und soll damit für eine deutliche Verringerung von Verbrauch und Emissionen sorgen. Der Motor wird mit Superbenzin E5 oder Superbenzin E10 (ROZ 95) betrieben und erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Der SKYACTIV- X-2,0-Liter-Vierzylinder mit einem Rekord- Verdichtungsverhältnis von 16,3:1 produziert eine Leistung von 132 kW/180 PS bei 6.000/min und ein maximales Drehmoment von 224 Nm bei 3.000/min. Damit soll er neben herausragender Effizienz auch gute Fahrleistungen ermöglichen.

 Neben diesem technischen Sonderweg beschreitet Mazda jedoch auch konventionelle Wege und setzt bei den neuesten Modellen, wie schon andere Hersteller zuvor, auf eine Mildhybridtechnologie. Das „Mazda M Hybrid“-System besteht aus einer 24-Volt-Lithium-Ionen-Batterie, einem riemengetriebenen integrierten Starter- Generator (ISG) und einem Gleichstromwandler. Das System nutzt die beim Verzögern gewonnene Energie, um den Verbrennungsmotor zu entlasten und die elektrischen Verbraucher des Bordsystems mit Strom zu versorgen. Neben der Senkung des Kraftstoffverbrauchs soll die Mildhybridtechnik auch die Fahreigenschaften verbessern. Zum Einsatz kommen die SKYACTIVX- Technologie und das Mildhybridsystem bislang im Mazda3 und im Mazda CX-30.

 

KURZINTERVIEW

STEFAN KAMPA

Senior Manager Retail, Fleet & Mobility

Telefon: 02173/943-250
 
Flottenmanagement: Wie entwickelt sich das Flottengeschäft für Mazda Deutschland?

Stefan Kampa: Das Flottengeschäft bei Mazda entwickelt sich auf einem stabilen Niveau mit leichten Zuwächsen gegenüber 2018. Vor allem der Mazda CX-5 ist weiterhin stark nachgefragt, insbesondere bei kleinen und mittleren Fuhrparks.
 
Flottenmanagement: Welchen Stellenwert nimmt Konnektivität im Fahrzeug mittlerweile ein?

Stefan Kampa: Das Thema Konnektivität steht für unsere Kunden immer mehr im Fokus. Mit Mazda Connect bieten wir für alle Modellreihen umfangreiche Funktionalitäten inklusive Apple CarPlay und Android Auto. Wir bieten diese Features größtenteils bereits als Umfang der Serienausstattung an.
 
Flottenmanagement: Welche Strategie verfolgt Mazda in Sachen alternative Antriebe?
 
Stefan Kampa: Mazda geht davon aus, dass im Jahr 2030 immer noch 95 Prozent aller Fahrzeuge, die das Unternehmen produziert, von Verbrennungsmotoren in Kombination mit einer Form von Elektrifizierung angetrieben werden; die restlichen fünf Prozent stellen batterieelektrische Fahrzeuge. Mazda wird sich daher auch in Zukunft auf die Optimierung der Effizienz von Verbrennungsmotoren konzentrieren. Beispielhaft zeigen diesen Ansatz die „Mazda M Hybrid“-Technologie und der neue Skyactiv-X-Benzinmotor mit Kompressionszündung, der ab sofort im neuen Mazda3 und Mazda CX-30 verfügbar ist.
 
Mazda strebt im Vergleich zum Stand von 2010 eine Verringerung der CO2-Emissionen des Unternehmens um 50 Prozent bis 2030 und um 90 Prozent bis 2050 an. Das Unternehmen berücksichtigt dabei die ganzheitliche „Well-to-Wheel“-Perspektive, die den kompletten Kraftstoff- Lebenszyklus von der Ölquelle bis zum Einsatz auf der Straße umfasst. Verpflichtet ist das Unternehmen aber auch dem Grundsatz der richtigen Lösung zur richtigen Zeit und am richtigen Ort – denn die Verfügbarkeit von Energiequellen und die Tauglichkeit automobiler Antriebe unterscheiden sich von Region zu Region.
 
Mazda bleibt dabei weiterhin dem Fahrvergnügen verpflichtet und wird die Vorzüge elektrischer Antriebe mit eigenen Technologien kombinieren. Ziel ist die Entwicklung von Elektroautos, die nicht nur die immer strengeren Umweltanforderungen erfüllen, sondern auch das markentypische Mazda-Fahrvergnügen bieten, wie es in der Technik- und Designphilosophie Jinba Ittai – der Einheit von Fahrer und Fahrzeug – zum Ausdruck kommt.

Flottenmanagement: Mit welchen Serviceangeboten unterstützen Sie den Fuhrparkleiter?
 
Stefan Kampa: Wir bieten eine bedarfsgerechte und nachhaltige Beratung sowohl für Kleingewerbetreibende als auch für Fuhrparkleiter größerer Unternehmen. Dabei entwickeln wir maßgeschneiderte Lösungen wie zum Beispiel mit unserem flexiblen Full-Service-Leasing- Angebot. Hier können Kunden individuelle Module wie zum Beispiel Wartungs- und Verschleißpakete, Versicherung oder Tankkartenmanagement wählen.
 
Flottenmanagement: Welche Neuerungen werden in den nächsten Monaten auf den Markt kommen?
 
Stefan Kampa: Ende September haben wir unsere SUV-Palette um den neuen Mazda CX-30 erweitert. Damit wurde die Lücke zwischen dem Mazda CX-3 und dem Mazda CX-5 in einem weiterhin dynamischen Marktsegment geschlossen. Weiterhin wird im Oktober das erste Mazda-Elektrofahrzeug Weltpremiere feiern.
TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden