PDF DOWNLOAD

Petrus hatte mit strahlendem Sonnenschein für ideale Rahmenbedingungen gesorgt. Nach einer Stärkung am Mittag im Garten des Landhauses Hotel Waitz in Mühlheim-Lämmerspiel läutete Moderator und Rechtsanwalt Joachim Otting die Vortragsreihe am ersten Veranstaltungstag der Fuhrpark-Lounge ein. Fabian Seithel von der Geotab GmbH startete und zeigte in seiner Präsentation auf, warum Daten das neue Gold (in der Fuhrparklandschaft) sind. Dabei gab er Einblicke in die Arbeit von Geotab, die unter anderem Daten von (sämtlichen) Erschütterungen auf der Welt erfassen, sei es von Erdbeben, Unfällen oder einfachen kleinen Zusammenstößen. Dabei verstehe sich Geotab als Datenersteller, die Arbeit mit den Daten beziehungsweise die Auswertung dieser obliege dann aber den Kunden, so Seithel. Anhand von mehreren Unfallszenarien (frontal, seitlich, offroad und „Sandwich“) wurde ersichtlich, wie die verschiedenen Ausschläge der Erschütterungen aufgezeichnet werden.

Weiter ging es mit Michael Müller, Geschäftsführer von der belmoto GmbH, der mit seinem Unternehmen vor allem für ein Mobilitätsbudget in Firmen plädiert. Dabei erhalten die Mitarbeiter ein festgelegtes Budget, mit dem sie sich ihre Mobilität selbst zusammenstellen können. Belmoto stellt hier eine Art Bezahlkarte für die Mobilität zur Verfügung und arbeitet mit diversen Unternehmen wie beispielsweise nextbike, Moia oder auch car2go zusammen. Gerade für die Generation Y, der der Besitz eines eigenen Autos gemäß Studien deutlich weniger wichtiger ist als noch Generationen zuvor, bietet das Mobilitätsbudget ein großes Potenzial.

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto und einem kurzen Powerbreak ging es mit Alexander Dörsam, Gesellschafter und Leiter IT-Security der Antago GmbH, weiter. In einem sehr praxisnahen Vortrag brachte er den Teilnehmern das Thema Hacking näher. So manch einer schaute während des Vortrags und danach doch etwas ungläubig und geschockt zugleich, denn Dörsam zeigte unter anderem, welche Einfallstore Hacker nutzen, wie leicht E-Mail-Absendeadressen verfälscht werden können oder wie man mal eben an geheime Dokumente der NASA gelangt.

Im Anschluss gab es jede Menge Redebedarf, eine längere Pause bot hier genug Raum, um Gespräche und Themen zu vertiefen. Mit dem Abendessen der prämierten Küche und dem ein oder anderen Kaltgetränk im Nachgang an der Fledermausbar endete der erste Veranstaltungstag.

Weiter ging es nach einem Frühstück am zweiten Tag mit dem ersten von zwei Vortragsblöcken „Fuhrparkrecht“ von Joachim Otting, der hier die Rolle des Moderators abstreifte und selbst als Redner aktiv wurde. Dabei befasste er sich unter anderem mit Gutachten und Prüfberichten sowie aktuellen Versicherungsfragen. Und es zeigte sich einmal mehr: Rechtsthemen im Fuhrparkbereich sind für Flottenmanager hochinteressant, zahlreiche Nachfragen belegten das. Im Anschluss sprach Karsten Weichelt, Geschäftsführer der RiskAdvise, über Riskmanagement als Voraussetzung zukünftiger Prämienreduzierungen in der Kfz-Flottenversicherung. Sein Unternehmen bietet dabei seit Jahren spezielle Seminare und Kurse für Fuhrparkbetreiber als auch für die Fahrer selbst an, um Schäden in der Flotte künftig entsprechend zu verringern beziehungsweise im Optimalfall ganz zu vermeiden. Den letzten Teil der Vortragsreihe übernahm dann wieder Joachim Otting, der in seinem zweiten Block auf verschiedene Urteile aus dem Fuhrparkbereich einging und sich zudem Themen wie Wertminderung bei Pkw und Lkw sowie fiktiven Abrechnungen annahm.

So fand die launige und inhaltlich sehr abwechslungsreiche Veranstaltung bei einem Mittagsimbiss ihren Abschluss. Gerade die überschaubare Anzahl an Teilnehmern (rund 50) gibt hier allen die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und jeden vor Ort wenigstens einmal kurz kennenzulernen. Das familiäre Flair und die Mischung aus Netzwerkevent und Weiterbildung haben die Veranstaltung dabei zu einem festen Ankerpunkt in der Fuhrparkbranche gemacht. Und nach der Fuhrpark-Lounge ist auch schon wieder vor der Fuhrpark-Lounge. Im Frühjahr 2020 wird das Event dann in seine 14. Auflage gehen.