PDF DOWNLOAD

Nachdem die Fuhrparkverbände aus der DACH-Region bereits im März den Schritt in eine intensivierte europäische Vernetzung gegangen sind, haben sich nun in Paris die Vertreter von sieben nationalen Verbänden für Fuhrpark- und Mobilitätsmanagement in Europa getroffen. Ziel ist der gemeinsame Aufbau einer europäischen Dachorganisation für die Verbände.

Auch europäische Entscheidungen zu rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen beeinflussen die Unternehmensmobilität mehr und mehr und wirken sich damit auf die Arbeit der Fuhrpark- und Mobilitätsmanager aus. Gemeinsam sollen die Kräfte gebündelt werden und damit soll ein starker Gesprächspartner auf europäischer und internationaler Ebene entstehen. Darin waren sich die Vertreter der sieben Mobilitäts- und Fuhrparkverbände aus Spanien, Großbritannien, Frankreich, Italien, der Schweiz, Österreich und Deutschland in Paris einig. Als weiteres Ziel soll nach und nach ein homogenes und zertifiziertes Ausbildungsprogramm auf europäischer Ebene für Flottenmanagement und Mobilität ausgearbeitet werden, wobei jeder nationale Verband die Erfahrungen, Inhalte und Methoden aus dem eigenen Land beisteuern kann. Schon Anfang 2019 wollen sich die Verbände im noch erweiterten Kreis – angesprochen sind konkret die Vereinigungen aus Belgien, den Niederlanden und Polen – wieder treffen, um die nächsten Schritte festzulegen.