SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
Der neue Santa Fe wirkt innen aufgeräumt, modern und gut verarbeitet
Hyundai Santa Fe 2.4 GDI

Moderne Zeiten für den Santa Fe

Hyundais neuer Santa Fe besticht mit der gleichen grazilen Formensprache wie die anderen, jungen Familienmitglieder der Marke. Das tut dem großen SUV recht gut. Flottenmanagement war mit der Benzin-Version unterwegs.

Huch, der Santa Fe ist ja ganz neu. Fast hätte man das ausladende SUV in der Menge der frischen Hyundai-Gesichter gar nicht wahrgenommen – man fragt sich ohnehin, wie Hyundai eine solche Modell-Taktrate bewerkstelligt. Doch es ist vollbracht – der 4,77 Meter lange Komfortgleiter besticht mit graziler Formensprache, die das Auto recht kompakt wirken lässt. Und so fährt es sich auch, mit leichtgängiger und präziser Servolenkung zirkelt der Allradler über windungsreiche Landstraßen-Passagen und wirkt dabei durchaus eine Nummer kleiner, als er ist. Dabei bekommt der Passagier seine reichlich vorhandene Fahrkultur zu spüren. Der von uns probegefahrene 2,4-Liter- Vierzylinder mit 185 PS säuselt weit entfernt vor sich hin, unterstreicht, was er ist: nämlich ein Gleiter par exellence. Entsprechend geschmeidig bewegt sich das auf Wunsch siebensitzige Allround- Talent über reparaturbedürftige Straßen, schwingt kurz nach – war etwas? Üppige Sessel sind hier selbstverständlich – und natürlich hoch entwickeltes Infotainment, wir sprechen ja schließlich von einem gänzlich neuen Modell. Der Blick des Fahrers gleitet auf direktem Wege zum Kombiinstrument, dessen Mitte aus reiner Display-Fläche besteht. Nur die Drehzahl und der Tankfüllstand werden auf konventionellem Wege angezeigt – mit mechanischen Nadeln. Ergänzt wird die Infofläche durch das Head-up-Display sowie einen wertig anmutenden Zentralmonitor, den beide Frontpassagiere gleichermaßen gut einsehen können. Ein luftiges Raumgefühl und Verarbeitungsqualität auf Premium-Level machen den neuen Santa Fe zum vollendeten Reiseauto. Das komplette, heute übliche Assistenten-Angebot ist selbstredend verfügbar. Neu ist, dass die hinteren Türen selbst bei Betätigung des Öffners geschlossen bleiben, sofern Gefahr durch herannahende Fahrzeuge herrscht. Ab netto 29.806 Euro netto geht es los.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden