PDF DOWNLOAD

Es soll Menschen geben, die SUV – Trend hin oder her – skeptisch gegenüber stehen. Aber so ein bisschen mehr Bodenfreiheit und gegebenenfalls Allradantrieb fänden sie dennoch nicht schlecht. Für diese Interessenten ist der Leon X-Perience genau das richtige Angebot. Hinzu kommt, dass er, auf der ST-Karosserie aufbauend, auch noch den Platz des Kombis bietet. So kann der im Vergleich zum konventionellen Leon 15 Millimeter höherliegende Alleskönner bis zu 1.470 Liter Gepäck mitnehmen. Und wenngleich er sich nicht zu fein dafür ist, auch mal als hemdsärmeliger Transporter aufzutreten, haben ihm die Gestalter eine attraktive Innenarchitektur spendiert – vor allem der im Zuge jüngster Modellpflegemaßnahmen deutlich vergrößerte und mit Glasfläche versehende Monitor verleiht dem Innenraum-Flair einen edlen Touch.

Sprechen wir über Maschinenbau. Flottenmanagement war mit dem 1,8 Liter großen Vierzylinder-Benziner unterwegs, der 180 PS in den Antriebsstrang pumpt. Traktionsprobleme? Gibt es nicht, schließlich verteilt der kleine Kraftprotz seine 250 Nm Drehmoment auf alle vier Räder – natürlich nur, wenn der Grip ansonsten nicht ausreicht. Denn um Kraftstoff zu sparen, bewegt sich der Spanier bei trockenem Asphalt und verhaltenem Gasfuß per Frontantrieb durch die Gegend. Übrigens kommt bei diesem Aggregat auch der Fahrspaß nicht zu kurz – wer beherzt auf das rechte Pedal drückt, wird mit konsequent druckvollem Vortrieb belohnt. In Zahlen: 7,7 Sekunden dauert der Sprint von 0 auf 100 km/h, das ist eine Ansage. Mindestens 26.563 Euro netto werden für den Leon X-Perience 1,8 TSI fällig – stets serienmäßig sind neben den Radlauf- und Schwellerverkleidungen eine Bluetooth-Freisprechanlage und Tempomat.