SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
Trotz vieler Schalter präsentiert sich das Avensis- Cockpit recht aufgeräumt
Toyota Avensis 2.0 D-4D

Jahrgangsbester

Toyota passt seine Mittelklasse dem neuen Jahrgang an und verordnet der nützlichen Allround-Offerte einen moderaten Rundum- Feinschliff. Äußerlich fällt vor allem die neue Rückleuchten-Grafik auf – über die Modifikationen unter dem Blech erzählt die folgende Abhandlung. Wer zum Avensis greift, dürfte kaum im Sinn haben, mit seinem Auto besondere Aufmerksamkeit zu erregen. Trotz schneidiger Front samt stylisch geformten Scheinwerfern gibt der schnörkellose Japaner den sachlichen Begleiter für alle Fälle. In der neuesten Ausbaustufe soll der Toyota alles noch etwas besser können; so verpassten die Ingenieure dem durchaus langstreckentauglichen Fronttriebler eine direktere Lenkung sowie eine steifere Karosserie. Wirkungsvollere Dämmung und die überarbeitete Dämpferabstimmung sollen den Komfort einerseits und das Handling andererseits optimieren. Verspielte Naturen bekommen jetzt auch das erstmals im neuen Yaris eingeführte Touch & Go mit ausgeklügelter, google-basierter POI-Suche – Kostenpunkt: moderate 462 Euro netto.

Dass jenes wohlbekannte Zweiliter-Commonrail- Triebwerk im Zuge der Renovierung (15 Prozent Verbrauchsreduktion) zwei Pferdchen verloren hat, merkt man dem mit 310 Nm Drehmoment ordentlich im Futter stehenden Vierzylinder nicht wirklich an. Übrig geblieben sind immerhin 124 PS – genug Performance, um im Verkehr mitzuschwimmen und auf der linken Spur auch mal zu punkten. Dabei bleibt der Vierventiler angenehm leise, wenngleich er aus seiner Verbrennungsart kein Geheimnis macht. Hinzu kommen kommode Sitze, um den Insassen weite Strecken schmackhaft zu machen. In Sachen Raumangebot ist der Avensis ebenfalls eine gute Partie, worüber sich vor allem große Personen freuen dürften. Ab 20.966 Euro netto gibt es den 2,0 D-4D inklusive der vollen Sicherheitsausrüstung, Radio und Klimaanlage. Erst ab der „Life”-Version (22.521 Euro) wandern nebst Tempomat und Rückfahrkamera auch die Bluetooth-Freisprechanlage an Bord.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden