PDF DOWNLOAD

Flottenmanagement: Vor über 20 Jahren begann Securysat mit der Installation, dem Vertrieb und der Entwicklung von Systemen zur Sicherheit und zum Schutz im Straßenverkehr. Bitte erläutern Sie doch einmal, was Securysat dem deutschen Flottenmarkt seit 2010 anbietet. Welche Mission wollen Sie an dieser Stelle erfüllen?

Spiess: Securysat produziert und entwickelt seine Produkte seit Firmengründung komplett selbstständig und ist dabei ein etabliertes Unternehmen im Bereich Fahrzeugsicherheitssysteme. Wir haben aufgrund unserer langen Erfahrungen den Vorteil, dass bei uns alle Produkte sowie Innovationen unter einem Dach entstehen und optimal aufeinander abgestimmte Komponenten daraus resultieren. Beim Thema Telematik sprechen wir über Investitionsgüter, und dabei erwartet der Kunde ein Return of Investment, das heißt, wir müssen dem Kunden entsprechend seinen Bedürfnissen darstellen, ab wann sich welches System für ihn rechnet. Unsere Mission setzt sich aus den Komponenten Prozessoptimierung, Reduktion von Risiken, verbesserter Sicherheit und Fahrkostensenkung zusammen. Anhand unserer langjährigen Praxiserfahrungen können wir dies auch nachweisen. In Deutschland haben wir seit Sommer 2010 bereits viele Kunden gewonnen und das zeigt, dass unsere Lösungen zur Prozessoptimierung zu vielen Unternehmen passt.

Flottenmanagement: Warum haben Sie sich persönlich nach Konzerntätigkeiten und vierjähriger Beratertätigkeit dazu entschieden, die deutsche Niederlassung von Securysat zu leiten? Mit welchen Argumenten wollen Sie den deutschen Flottenkunden überzeugen?

Spiess: Das Unternehmen Securysat und ich passen aufgrund unserer identischen Sichtweise im Hinblick auf die Telematik-Technologie und die dahinter steckende Professionalität im Umgang mit dem Kunden gut zusammen. Denn nur durch erstklassigen Kunden-Service, aber auch durch innovative, zuverlässige Produktlösungen kann ein Telematikanbieter Kunden erfolgreich überzeugen. Während meiner Beratertätigkeit fiel mir auf, dass viele Kunden oft nur mit 50 Prozent-Lösungen in ihrer Flotte arbeiten. Die nahezu 100-Prozent-Lösungen von Securysat passen daher gut in den deutschen Markt. Schnelle Reaktionszeiten, professionelles Know how und das Gesamtpaket sind die Mittel, mit denen wir überzeugen. Dafür bieten wir ein qualifiziertes Netzwerk – aktuell zirka 25 qualifizierte Fachhändler in Deutschland –, mit dem wir erfolgreich zusammen arbeiten.

Flottenmanagement: Mit Ihrem Angebot ‚Pay As You Drive’ offerieren Sie Ihren Kunden Lösungen, die in allen Verkehrsbereichen mit den neuesten technischen Errungenschaften einsetzbar sein sollen. Wie darf sich ein Flottenbetreiber diesen Service explizit vorstellen?

Spiess: ‚Pay As You Drive’ ist derzeit ein Thema, das in Deutschland leider noch nicht so ganz greift. Die Idee wurde ursprünglich von Versicherungsunternehmen ins Leben gerufen. Dabei geht es um Versicherungsprämien, die sich je nach Fahrverhalten rechnen können. In den Benelux-Staaten haben wir das System bereits erfolgreich in der Anwendung. Damit straffen wir Prozesse im Fuhrpark. Das beginnt an dieser Stelle bei der Kostenoptimierung, die auf den Fuhrpark zugeschnitten ist.

Flottenmanagement: Ihr Spezialistenteam konzipiert und entwickelt intern Lösungen mit neuesten Technologien wie beispielsweise digitale Kartografien, Plattformen und Internetserver, GSM/GPRS-Kommunikation. Worin besteht im Flottenmarkt starker Nachfragebedarf?

Spiess: Ich denke, dass das Thema Optimierung der Flottensteuerung, die einen effizienteren und kostengünstigerer Einsatz der Flotte bewirkt, stark nachgefragt sein wird. Themen wie Diebstahlschutz mit Wegfahrsperren und Überwachung spielen selbstverständlich eine ähnliche Rolle; ebenso das Thema Emergency Call. Nachbarländer nutzen unsere Lösungen sehr erfolgreich, sie haben bereits heute große Vorteile damit erzielen können.

Flottenmanagement: Wie sieht Ihr Angebots- und Lösungsprofil für 2011 aus? Welche Schwerpunkte unterstreichen Ihren Service, mit welchen aktuellen Komponenten sind Sie konkurrenzfähig?

Spiess: 2011 möchten wir natürlich einen gewissen Marktanteil erhaschen. Wenn europaweit nicht einmal zehn Prozent der Flotten mit Telematik ausgestattet sind, dann ist hier der Spielraum nach oben hin noch recht groß. Mit unserer Plattform und unseren Hardware-Lösungen sind wir durchaus konkurrenzfähig, können auf komplexe Wünsche gezielt eingehen und dem Kunden Lösungen offerieren, die seinem Fuhrparksystem ideal entsprechen. Da unsere Lösungen intuitiv bedienbar und einstellbar sind, dies aber zu keinem Verlust der Vielschichtigkeit führt, unterscheidet uns genau das von unseren Wettbewerbern. Viele Auswertungsmechanismen sollen das tägliche Disponieren, Kontrollieren und Nachbearbeiten unterstützen. Dazu gehört auch ein gesetzlich anerkanntes, elektronisches Fahrtenbuch. Wir bieten reine Blackbox-Lösungen, die in ihrer Zusammensetzung sehr offen sind. Selbst Fahreridentifikations-Systeme, die den idealen Fahrzeugschutz kompakt beinhalten, gehören zu unserem Angebot. Im Gegenzug zu den Mitbewerbern bieten wir ein Komplettpaket, das alle Services für den Flottenkunden beinhaltet und dennoch in einem fairen Preis- Leistungs-Verhältnis steht. Optional bieten wir Bewegungssensoren für Diebstahlschutz und Überwachung. Es gibt keine versteckten Kosten, denn bei uns ist schon im Standard alles für die optimale Flottensteuerung enthalten. Zudem können die Systeme rückstandslos wieder ausgebaut werden.