PDF DOWNLOAD

Flottenmanagement: Frau Dr. Zirfas, abgesehen einmal vom lange kolportierten Vorurteil, es gäbe nicht genügend Erdgastankstellen – derzeit sind es bundesweit immerhin rund 879 –, hatte der seitens manchen Flottenbetreibers geäußerte Vorbehalt gegen Erdgasfahrzeuge, der Kraftstoff könne längst nicht überall über die im Fuhrpark genutzte Tankkarte abgerechnet werden, Hand und Fuss. Worin bestanden Ihrer Meinung nach bisher die Hauptprobleme, eine einheitlich gültige Tankkarte für Erdgastankstellen zu initiieren?

Zirfas: Die Fahrer von erdgasbetriebenen Fahrzeugen sind bis heute zumeist auf lokale beziehungsweise regionale Anbieter angewiesen, deren Gas-Zapfsäulen nur vereinzelt an die Abrechnungssysteme der bekannten Flottenkarten angeschlossen sind. Darüber hinaus gab und gibt es seitens der Gemeinden regional unterschiedlich hohe Förderbeträge für den Betrieb von Ergasfahrzeugen. Das Hauptproblem bestand zweifelsfrei darin, eine überregionale Tankkarte zu entwickeln, die den Kunden die erforderliche Flächendeckung mit einem vereinheitlichten Abrechnungssystem bietet. Und das ohne jeglichen Mehraufwand für den Flottenbetreiber. Dies ist uns mit dem DKV Euro Service gelungen, der im Zuge der Kooperation eigens eine Schnittstelle zu unserem Control und Reporting Tool FleetCARS programmiert hat. Somit kann der Flottenkunde nun auch sämtliche Betankungen, die an einer Tankstelle aus dem DKV-Verbund vorgenommen wurden, in der gewohnt hohen Qualität reporten und weiter verarbeiten.

Flottenmanagement: Nun hat die Volkswagen Leasing GmbH in Kooperation mit DKV Euro Service auf diesem Gebiet einen großen Schritt in die richtige Richtung getan, Sie präsentieren die „Europa Tank & Service Karte ECO“, die an rund 500 Erdgas-Stationen des DKV in Deutschland akzeptiert wird. Wie begründen Sie die Einführung der Tankkarte selbst, was hat die Volkswagen Leasing GmbH zur Zusammenarbeit mit DKV Euro Service im einzelnen veranlasst?

Zirfas: Wie gesagt schließen wir mit unserer Tankkarte die bestehende Versorgungslücke und machen den Einsatz von ergasbetriebenen Fahrzeugen für unsere Kunden deutlich attraktiver. Um ein derartiges Produkt auf den Markt zu bringen, bedurfte es der Zusammenarbeit mit einem starken Partner. Und den haben wir mit der DKV Euro Service, dem europäischen Marktführer für Tank- und Servicekarten, gefunden.

Flottenmanagement: Rechnet man noch die Erdgastankstellen des einen oder anderen Mineralölkonzerns hinzu, die bereits mit im Fuhrpark vorhandenen Tankkarten angefahren werden können, mag das Netz für die bargeldlose Abwicklung von Erdgasbetankungen für den einen oder anderen Flottenbetreiber in Summe gar auf 600 oder mehr Stationen steigen. Welche Impulse erhofft sich die Volkswagen Leasing GmbH von der „Eisbrecher“-Funktion der „Europa Tank & Service Karte ECO“?

Zirfas: Die berechtigte Forderung unserer Kunden bestand darin, nicht mehrere Tankkarten unterschiedlicher Mineralölkonzerne nutzen zu müssen, um eine adäquate Flächendeckung zu erreichen und den Einsatz von Erdgasfahrzeugen im Flottenbetrieb interessant zu machen. Ich denke, dass wir mit der Einführung unserer Tankkarte bereits den wichtigsten Impuls gegeben haben. Wir bieten umfassende und flächendeckende Mobilität auch für Fahrzeuge mit alternativen Antriebskonzepten – und das aus einer Hand. Dies bestätigt auch die stetig wachsende Nachfrage seitens unserer Kunden.

Flottenmanagment: Gelegentlich wurden seitens der Flottenbetreiber auch die teils beschränkten Öffnungszeiten von Gastankstellen diskutiert. Wie ist in dieser Beziehung das Stationsnetz des DKV Euro Service aufgestellt?

Zirfas: Sehr gut. Zumal die DKV markenübergreifend agiert und nicht an einen bestimmten Mineralölkonzern beziehungsweise dessen Tankstellennetz gebunden ist.

Flottenmanagement: Dass Erdgas- und Autogasfahrzeuge nunmehr über diese speziellen Tankkarten mit relativ hohem Akzeptanznetz abgerechnet werden können, erleichtert nicht zuletzt statistische Auswertungen zu solchen Fuhrparkfahrzeugen. Welche weiteren Instrumente können Sie seitens der Volkswagen Leasing GmbH dem Flottenbetreiber hierfür zur Verfügung stellen?

Zirfas: Mit unserer Reporting-Software „Fleet- CARS“ kann der Fuhrparkleiter sämtliche durch seine erdgasbetriebenen Fahrzeuge generierten Tankdaten verarbeiten, die Fahrzeuge optimal steuern, Einsparungen nachvollziehen und er hat die Kosten jederzeit im Blick. Darüber hinaus können mit unserer Tankkarte auch sämtliche im Leasingvertrag eingeschlossenen Dienstleistungen, wie etwa Wartung & Verschleiß, bargeldlos in Anspruch genommen werden.