PDF DOWNLOAD

Tankkarten erleichtern den Verwaltungsaufwand im Fuhrparkgeschäft ungemein. Durch das bequeme Handling über die Tankkarte ist das Zeitalter der Sortierung von Tankbelegen und aufwändigen Kontrollverfahren passé. Im Vordergrund des Aufgabenbereichs der Fuhrparkmanager steht schließlich die Optimierung des Fuhrparks und nicht dessen Bürokratie.

Der Service der Tankkartenanbieter beinhaltet heute längst nicht nur das bargeldlose Bezahlen. Auf Basis jahrelanger Erfahrungen haben die Tankkartenbetreiber insbesondere für das Fuhrparkgeschäft die Produktpalette und das Serviceangebot an die modernen Business-Bedingungen angepasst.
Die meisten Tankkarten der Mineralölgesellschaften bieten insbesondere für Fuhrparkbetreiber ein umfassendes Angebot. Die Kundenkonten werden den Abläufen im Fuhrparkunternehmen angepasst und sind variabel in der Zubuchung beziehungsweise Änderung von Serviceleistungen. Auf zirka 8,6 x 5,4 Zentimetern vereinen sich somit Dienstleistungen wie kundenfreundliche Öffnungszeiten, 24h-Services, Nutzungsoptionen von Waschstraßen, der Zugriff auf Partner-Stationen – auch europaweit –, nachhaltige Verbrauchskontrollmöglichkeiten oder Flotten-Supports mit Pannenhilfe sowie schnellem Abschleppservice. Mit der Option permanenter Verbrauchsanalysen, einer detaillierten Rentabilitätsstatistik und übersichtlichen Rechnungsverfahren trifft der ideale Tankkartenanbieter den Nerv der Zeit: Sein Produkt erspart dem Fuhrparkleiter schlicht Zeit und Geld.

Und noch eine Dienstleistung ist längst zum beliebtesten Standard geworden: Der Online- Service gilt für den vielbeschäftigten Fuhrparkleiter als das Nonplusultra schlechthin. Die Verwaltung der Tankkarten ist kontinuierlich über Online-Portale zugänglich, welche eine schnelle Meldung bei Kartenverlust und die Sperrung des Kontos anbieten. Aber auch Änderungen im Service, eine Verwaltung aller Nutzerprofile, Rechnungsdokumente und ein umfassendes, aber vor allen Dingen übersichtliches Reporting-System sind im Online- Service meist kostenlos mit inbegriffen. Sogar an aktivem Umweltbewusstsein der Kartenanbieter mangelt es nicht. Immer mehr Mineralölgesellschaften bieten mit ihren Karten auch die Möglichkeit, alternative Kraftstoffe wie Auto- oder Erdgas zu tanken und stocken ihren Bestand der Gastankstellen auf. Vor allem ist Autogas ein beliebter Alternativkraftstoff geworden. Erfreulich sind für den Fuhrparkmanager nicht zuletzt die stabil gebliebenen Kartengebühren.

Fakt ist, dass der Fuhrparkleiter stets Herr der Lage sein muss und bei Kartenmissbrauch oder ähnlichen Vorfällen schnell und gezielt eingreifen kann. Während er sich nun hauptsächlich der Optimierung seines Fuhrparkgeschäftes widmet, tüfteln die Tankkartenanbieter weiterhin an neuen Komfortleistungen und verbessern stetig ihren ohnedies schon ausgebauten Service.

Somit bietet die Tankkarte das, was in heutiger Zeit ganz oben steht und auch in Zukunft in unserer Dienstleistungsgesellschaft Vorrang haben wird: Guten, flexiblen und schnellen Service. Für den Fuhrparkmanager und seinen Flottenbetrieb bedeutet das: „Vorfahren, wegfahren, glücklich sein“.