PDF DOWNLOAD

Designtechnisch führten die Entwickler die Linie vom eher unspektakulären 1984er Urmodell zu mehr Sportlichkeit weiter. So sind Scheinwerfer und Kühlergrill nun tiefer als beim Vorgänger platziert um den dynamischen Charakter des Fahrzeugs zu betonen. Im Innenraum dominieren dezent geschwungene Linien, die zusammen mit der guten Verarbeitungsqualität einen stimmigen Gesamteindruck ergeben. Der Kofferraum fasst für einen Pkw dieser Kategorie beachtliche 292 Liter. Wie der dynamische Look schon vermuten lässt fährt sich die Variante mit 1.9 TDI-Dieselmotor (77 kW/105 PS; Basispreis 14.840 Euro netto) auch recht agil. Für einen Kleinwagen ist das Durchzugsvermögen ausreichend; auf 100 km/h schafft es der Wagen in 10,6 Sekunden. Die Kurvenlage ist gut, wenngleich eine etwas präzisere Lenkung den Fahrspaß noch erhöhen würde. Bemerkenswert im positiven Sinne ist der Wert von gerade einmal 4,5 Liter Dieselverbrauch bei einem CO2- Ausstoß von 119 g/km (Herstellerangaben). Zur Verfügung stehen neben dem bereits erwähnten Dieselmotor in Kürze auch ein 1.4 TDI-Aggregat mit 59 kW/80 PS (ab 12.428 Euro netto) und ein 1.9 TDI-Triebwerk mit 66 kW/90 PS (ab 12.932 Euro netto). Zum Marktstart am 14. Juni werden außerdem drei Benziner zwischen 51 kW/70 PS und 77 kW/105 PS erhältlich sein. Serienmäßig bei allen Motorvarianten sind eine Fünfgang- Schaltung und ESP. Gerade mit der verbrauchsgünstigen Dieselvariante der vierten Generation des Flotten-Topsellers könnte Seat nicht nur die Herzen, sondern auch die Portemonnaies der Nutzer erobern. Denn ein Wagen, der für kleines Geld mit einem sparsamen Motor aufwarten kann, und dabei optisch noch punktet, steht ganz im Zeichen der Zeit.