Die Unternehmen has to be und Technem wollen zukünftig eng im Bereich der Abrechnung und Verwaltung von Ladeinfrastrukturen zusammenarbeiten und gemeinsam Lösungen entwickeln. Techem soll dabei von transparenten Sammelrechnungen, günstigen Tarifen und standardisierten Prozessen unter Einhaltung der finanziellen, rechtlichen und gesetzlichen Vorschriften profitieren, die die has·to·be-Software ermöglicht - und das mit einem europaweit stetig wachsenden Netz von Ladepunkten. Gesetzesnovellierung machen es seit Ende letzten Jahres Wohnungseigentümern und auch Mietern einfacher, Ladestationen für E-Autos errichten zu lassen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Techem einen starken und erfahrenen Partner aus der immobiliennahen Energiewirtschaft gewonnen haben. Gebündelt mit unserer E-Mobilitätsexpertise sehen wir hier die Chance, mit Techem gemeinsam an neuen und nachhaltigen Technologien zur Erreichung der europäischen Klimaziele zu arbeiten“, kommentiert Martin Klässner, CEO der has·to·be gmbh die neue Partnerschaft. Energieeffizienzrichtlinie bringt Europa im Klimaschutz vorwärtsEuropa ist dem Klimaschutz einen deutlichen Schritt näher gerückt. Als Game Changer für die Immobilienbranche fungiert die im Juli 2018 überarbeitete EU-Gebäuderichtlinie mit dem offiziellen Namen „Energy Performance of Buildings Directive“ (EPBD). Die nationalen Verordnungen, die sich durch die EPBD ergeben, wirken als europaweite Treiber für den Ausbau der Ladeinfrastruktur im Immobiliensektor. Durch die Einführung von Mindestanforderungen an Ladepunkten und Leitungsinfrastrukturen wird mit dem EPBD auch die E-Mobilität gefördert. Mit der Energieeffizienzrichtlinie wird die verbrauchsabhängige Abrechnung flächendeckend eingeführt.Gemeinsam die Klimaziele in Europa erreichen Mit der EU-Gebäuderichtlinie, steigender Anzahl an E-Autos im privaten Gebrauch und Fokus auf E-Mobilität erhöht sich somit auch für den Immobiliensektor der Druck, die Ladeinfrastruktur weiter auszubauen. Marktbarrieren müssen aufgebrochen und der Weg für klimaneutrale Mobilität durch die Dekarbonisierung des Verkehrssektors geebnet werden. Im Fokus steht dabei ein schneller und effizienter Aufbau von europaweiter Ladeinfrastruktur, Interoperabilität und transparente, offene, einheitliche Kommunikationsprotokolle sowie Branchenstandards. Die Cloud-Software be.ENERGISED bedient genau diese Anforderungen mit dem Ziel, eine skalierbare Verwaltung für Betreiber von Ladeinfrastrukturen und umfassende E-Mobilitätsservices für E-Mobilitätsanbieter zu ermöglich