Premium-Reifenhersteller Hankook stellt auf seinem YouTube-Kanal das „Design Innovation 2020“ Projekt vor, das ein futuristisches Reifenfahrwerk als zukünftige Antriebs- und Mobilitätsinnovation entwirft. Das 2012 gestarte „Design Innovation“-Programm ist das Forschungs- und Entwicklungsprojekt des Reifenherstellers, welches alle zwei Jahre von Hankook in Kooperation mit einer der weltweit führenden Design-Universitäten organisiert wird. Das gemeinsame Forschungsprojekt entwirft futuristische Konzepte für Fahr- und Mobilitätslösungen, um den heutigen Herausforderungen gerecht zu werden.

Rund um das Thema „Urban Reshaping“ konzentrierten sich Professoren und Studenten der Fakultät für Industriedesign an der Universität von Cincinnati in den USA auf den urbanen Wandel und die damit einhergehende Neugestaltung der Mobilität. Anstatt Mobilität als einen für sich alleinstehenden Verwendungszweck darzustellen, entwickelten die Studenten ein Szenario, das Mobilität als Teil von Lebensräumen mit erweiterter Automatisierungsinfrastruktur und Spitzentechnologien darstellt, darunter umweltfreundliche Technologien, autonomes Fahren und künstliche Intelligenz. Designer und Ingenieure von Hankook entwickelten anschließend die Konzepte weiter, um sie sowohl zukunftsweisender als auch realistischer zu gestalten.

Im Zentrum der Zukunftsvision steht das zweirädrige, auf Modulen basierende Fahrzeug „Hankook Platform System (HPS)-Cell“. Als autonomes Fahrgestell ist das HPS-Cell ein elektronisches Fahrzeug mit „Hankook Electric Mobility Technology (H.E.M.)“ und stellt eine eigenständige Mobilitätsplattform dar. Die Plattform kann mit verschiedenen Passagierkabinen oder Laderäumen, den so genannten Pods, die oben auf der Plattform montiert werden, für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden. Indem die futuristische HPS-Cell die Mobilitätsplattform von ihrer Funktion durch die aufsetzbaren Pods trennt, ist es der Reifen, der in dieser Zukunftsvision das Kernstück der Mobilität bildet.

Die HPS-Cell läuft mit einem luftlosen Reifen und verwendet eine Sensortechnologie, die Reifenprofile und Fahrbahnzustände in Echtzeit misst und das Laufflächenprofil je nach Straßenzustand ändert, indem variable Räder und eine optimierte Infrastruktur verwendet werden.

Um den Konzeptreifen und die HPS-Cell-Plattform zum Leben zu erwecken, wurden ein Konzeptfilm und ein Mock-up über die Stadtbevölkerung im Jahr 2040 produziert, die diese Mobilitätsplattform nutzt. Während des Videos werden die zweiradgetriebenen Plattformen mit verschiedenen Pods unterschiedlicher Form für  bestimmte Zwecke kombiniert, wie z.B. für eine Berufspendlerfahrt, für die städtische Landwirtschaft oder einen Familienausflug. Die austauschbaren Pods auf der einheitlichen Mobilitätsplattform HPS-Cell erhöhen so die Skalierbarkeit und Effizienz der Mobilität innerhalb intelligenter Städte einer künftigen Generation.

Jimmy Kwon, Vizepräsident des Hankook Tire Brand Lab, sagte: „Hankook Tire integriert neue Ideen mit unserer Spitzentechnologie, um Designkonzepte für die nächste Generation zu erforschen. Denn Hankook glaubt, dass Kreativität der erste Schritt ist, um die Phantasie in der Realität umzusetzen. Wir freuen uns die diesjährigen Arbeiten zu präsentieren, da sie den Kern der zukünftigen Mobilität demonstrieren.“

Als ein weltweit führendes Unternehmen antwortet Hankook proaktiv auf die sich schnell verändernde Welt der zukünftigen Mobilität und baut seine führende Rolle beim technologischen Fortschritt aus. Durch den Einsatz seines globales F&E-Netzwerkes und der Hightech-Forschungseinrichtung Technodome, die als zentrale Drehscheibe fungiert, sichert sich der Reifenhersteller neuartige Technologien. Darüber hinaus führt Hankook zukunftsweisende Projekte durch, wie die Kampagne „The Next Driving Lab“, die mit ihren futuristischen Reifen neuartige und innovative Fahrerlebnisse für die Zukunft ermöglicht.