Seit 2016 bietet Mercedes-Benz seinen Kunden die Möglichkeit, noch nicht vernetzte Fahrzeuge älterer Baureihen ab 2002 mithilfe des Mercedes me Adapters auszustatten. Durch die Verknüpfung mit dem Smartphone sind Konnektivitätsdienste nicht mehr nur Neuwagenkunden vorbehalten. Bis heute wurde der Adapter weltweit bereits in über einer halben Million Fahrzeuge angeschlossen. Der 500.000ste Adapter wurde in Malaysia aktiviert. Insgesamt sind die mit dem Adapter nachgerüsteten Fahrzeuge inzwischen in 33 Märkten in Europa und Asien/Pazifik auf den Straßen unterwegs. Mit Estland, Litauen und Zypern kommen in diesem Jahr noch drei weitere Märkte hinzu. Seit August dieses Jahres steht es Kunden frei, den Adapter eigenständig und ohne Besuch bei einem zertifizierten Service-Partner in ihren Mercedes-Benz Pkw einzubauen. Ein Self-Service-Installationsprozess in der App führt durch die einzelnen Schritte. Die Aktivierung ist damit in wenigen Minuten möglich.

„Mit dem Mercedes me Adapter ermöglichen wir Besitzern von zahlreichen älteren Mercedes-Benz Baureihen den Zugang zu den Vorzügen eines vernetzten Fahrzeugs. Dabei wird der nachträgliche Einstieg in die Welt von Mercedes me ab sofort noch bequemer: Die neue Option der Self-Service-Installation von zuhause aus ist einfach und spart unseren Kunden wertvolle Zeit“, sagt Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG, verantwortlich für Vertrieb.

Fahrzeugdaten und Services auf dem Smartphone verfügbar

Für die Aktivierung ist die Installation des Mercedes me Adapters im Fahrzeug, ein Mercedes me Benutzerkonto und die Verknüpfung mit der Mercedes me Adapter App erforderlich. Informationen aus dem Fahrzeug werden ausgelesen und via Bluetooth® in die App geladen. Diese bietet Mercedes-Benz Besitzern verschiedene Funktionen aus vier zentralen Bereichen: Fahrzeug, Mobilität, Statistiken und Service. Die integrierte Tankstellen- und Parkplatzsuche zählt mit durchschnittlich 150.000 Abrufen pro Woche zu den besonders häufig genutzten Features. Sie zeigt umliegende Tankstellen mit aktuellen Kraftstoffpreisen und Öffnungszeiten an und weist auf verfügbare Stellplätze nahegelegener Parkhäuser und -plätze inklusive Kosten hin. Eine weitere beliebte Funktion ist die Telediagnose: Bei eventuellen Störungen am Fahrzeug macht die App die Nutzer unmittelbar durch eine Warnmeldung darauf aufmerksam. Ob niedriger Ölstand, geringe Batteriespannung oder kritischer Reifendruck – auf ihrem Smartphone behalten Kunden damit alles im Blick. Die App informiert den Händler automatisch, sobald eine Wartung fällig wird. Kunden haben die Möglichkeit, in der App digital einen Termin zu buchen und ihren Service-Partner sowie eine 24-Stunden-Hotline direkt per Telefon oder E-Mail zu kontaktieren.

Neben Features zu alltäglichen Themen wie Parken, Tanken und Navigation hält die Mercedes me Adapter App auch Informationen zum Fahrzeug und Services für den Halter bereit. Im sogenannten Cockpit sind unter anderem Tankfüllstand, Motoröl- und Kühlmitteltemperatur, Motorlast und Ansaugtemperatur abgebildet. Die Analyse des individuellen Fahrstils erfolgt über den Driver Score. Dieses Feature dokumentiert das Beschleunigungs- und Bremsverhalten und ermöglicht damit komfortables und sparsames Fahren. Im Bereich Statistiken sind bisherige Fahrten und Tankvorgänge einsehbar - die Liste ist exportierbar und kann als Grundlage für die Dokumentation eines Fahrtenbuchs dienen. Die App erinnert Nutzer automatisch an die anstehende Reifendruckkontrolle, die Prüfung des Ölstandes und den nächsten Wartungstermin und weist die bis dahin ausstehende Restlaufstrecke und -zeit aus.

Best Customer Experience 4.0: Kundenwünsche im digitalen Zeitalter

Der Mercedes me Adapter ist ein wichtiger Bestandteil der Vertriebsinitiative „Best Customer Experience 4.0“ im Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars. Mit „Best Customer Experience 4.0“ richtet die Marke Mercedes-Benz ihren Vertrieb gezielt auf die sich verändernden Kundenwünsche im digitalen Zeitalter aus. Den Kunden soll ein nahtloses und bequemes Luxuserlebnis geboten werden, wann immer sie mit Mercedes-Benz in Kontakt treten möchten – unabhängig von Zeit und Ort oder dem Kanal, den sie benutzen. Deshalb verbindet Mercedes-Benz den physischen Retail nahtlos mit den digitalen Kanälen und gestaltet ihn mit innovativen Store- und Standortkonzepten neu. Gleichzeitig erwartet das Unternehmen, bis zum Jahr 2025 ein Viertel des weltweiten Pkw-Absatzes gemeinsam mit seinen Vertriebspartnern über Online-Kanäle zu erzielen. Die Digitalisierung des Vertriebs schließt auch das Werkstatt- und After-Sales-Geschäft ein. Mercedes-Benz geht davon aus, dass 80 Prozent aller Servicetermine bis 2025 online gebucht werden. Die Kunden erhalten individuelle Angebote und Terminvorschläge, die sie künftig mit nur einem Klick einfach annehmen können. Den Grundstein für die Weiterentwicklung des Vertriebs anhand aktueller Kundenbedürfnisse wurde bereits 2013 mit „Best Customer Experience“ gelegt, um neuen und bestehenden Kunden den Zugang zu Produkten und Dienstleistungen von Mercedes-Benz noch einfacher zu machen.