Der E-Cannonball ist Deutschlands größte Verbrauchsvergleichsfahrt reiner Elektroautos. Die Veranstaltung wird seit 2018 von einer Gruppe E-Enthusiasten durchgeführt und zeichnet sich durch ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld aus. Vom Eigenbau bis hin zu brandneuen Modellen, wie Porsche Taycan, Polestar 2 oder VW ID.3, ist alles dabei. Das Interesse an einem Platz im Starterfeld ist so groß, dass sich Interessenten mit einem eigenen Bewerbungsvideo vorstellen müssen. Das zeigt, dass die E-Mobilität im Alltag einer stark wachsenden Zahl von Menschen angekommen ist.

Die Herausforderung: Durch eine, bis kurz vor dem Start geheime, Zusatzaufgabe können die Cannonballer nicht einfach den direkten Weg von A nach B nehmen und alle notwendigen Ladestopps im Voraus planen, sondern müssen kreativ und spontan die richtige Strategie wählen. Deshalb entscheidet auch nicht das Strompedal allein über Sieg oder Niederlage, sondern der perfekte Mix aus Reisegeschwindigkeit, Ladezeit, Strecke und geschickter Auswahl der Ladeinfrastruktur. Neben der schnellsten Zeit wird auch ein Preis für das Team mit dem geringsten Stromverbrauch vergeben.

„Elektromobilität ist auch auf längeren Strecken eine klimafreundliche Alternative zum Verbrennungsmotor. Sowohl die zahlreichen am Markt verfügbaren Fahrzeuge als auch die an den Autobahnen installierte Schnellladeinfrastruktur machen den Umstieg heute einfacher denn je“, sagt Robin Geisler, Gründer und Geschäftsführer von eeMobility. „Das Sponsoring des E-Cannonball 2020 passt außerdem perfekt zu unserem Selbstverständnis als fester Teil der Elektroauto-Community. Wir wünschen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß und allzeit genug Strom im Akku.“