SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Arealcontrol und Swarm Logistics disponieren vollautomatisch

0 2019-10-23 702

Die auf Soft- und Hardwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche spezialisierte Arealcontrol GmbH und die Swarm Logistics GmbH haben eine Lösung für die vollautomatische Disposition und Tourenplanung vorgestellt, die in das Transportmanagement- und Telematiksystem „ArealPilot 360°“ integriert werden kann. Die unter dem Namen „Auto Dispatcher“ angebotene Software für die automatische Disposition ist Teil des Business Operating Systems (B.O.S.) von Swarm Logistics.

Im Rahmen der Entwicklung wurde ein Proof of Concept (PoC) mit echten Daten aus Transportunternehmen durchgeführt, wobei konkrete Optimierungs- und Einsparungs-Potentiale in der Disposition nachgewiesen werden konnten. Im konkreten Test wurden 30 schwere LKW mit Zeitfenstern und mehreren Anfahrstellen im deutschlandweiten Hauptlauf verplant. Verglichen wurden die vom Auto Dispatcher errechneten Touren mit den manuell durchgeführten umgesetzten Planungen.

Für die komplexen Initialtouren am Tagesanfang kann das System mit einem Mausklick und nach weniger als 30 Minuten eine fertige Disposition liefern. Diese enthalten detaillierte Tourenpläne inklusive Kostenberechnungen, Maut, Ankunftszeiten und Gewinnschätzungen für alle Fahrzeuge, die direkt an Navigationsgeräte exportiert werden können.

Das Ergebnis des Vergleichs zeigte beim Transportunternehmen eine  Kosteneinsparung um 25 Prozent und eine um 35 Prozent schnellere Zustellung. Gleichzeitig konnte der Planungsaufwand um drei bis fünf Stunden reduziert werden. Das bedeutet bei einem Fuhrpark mit 30 LKW eine monatliche Einsparung von 2.400 EUR pro Fahrzeug und 850.000 EUR für das gesamte Unternehmen pro Jahr.

Noch größere Einsparungen sollen sich mit der Swarm Logistics Lösung bei deutlich komplexeren Anwendungsfällen erzielen lassen. Hier kommen zum Beispiel Verteilerverkehre oder Paketauslieferungen mit heterogenen Fahrzeugstrukturen in Frage. Hier erwartet der Hersteller eine Ersparnis von bis zu 45 Prozent, die in weiteren Tests nachgewiesen werden sollen.

Es wurde darüber hinaus die technologische Basis für eine sich selbst organisierende Logistik getestet. Aufgrund der Bewertung der Frachten durch jedes einzelne Fahrzeug ermöglicht das System eine autonome Koordination zwischen Fahrzeugen, die auch im Wettbewerb zueinander stehen können. Swarm Logistics hat ein integriertes System geschaffen, das die Steuerungs- und Planungsebene für Logistikunternehmen miteinander vereint. Die Lösung bietet eine komplementäre Technologie für autonome Nutzfahrzeuge für eine autonome Zustellung.

Die angestrebte Vision einer Schwarm Logistik als Teil der Machine Economy, in der Fahrzeuge Frachtaufträge völlig autonom von digitalen Frachtbörsen annehmen, bei flottenübergreifenden Begegnungsverkehren wieder umverteilen und sich damit völlig autonom koordinieren, ist somit nicht mehr weit entfernt.

Das Proof of Concept kann als großer Erfolg und als wichtiger Meilenstein gewertet werden. In Kürze werden die ersten User des ArealPilot 360° PowerTMS und des Arealcontrol PlanBoard die Disposition automatisiert binnen Minuten durchführen können.

Peugeot kooperiert mit inno2grid

0 2020-01-20 64

Peugeot ermöglicht seinen Kundinnen und Kunden ab sofort einen noch einfacheren Wechsel zur Elektromobilität. Wer bei der Löwenmarke ein vollelektrisches Modell oder einen Plug-In Hybriden erwirbt, kann beim Peugeot Händler nun auch einen maßgeschneiderten Installations- und Wartungsservice der Wallbox für zuhause hinzubuchen. Möglich macht dies die neue Kooperation mit inno2grid, dem Spezialisten für Ladeinfrastruktur.

Entspannt elektrisch unterwegs

0 2020-01-20 102

Die Produkt- und Technologiemarke EQ bietet mit Mercedes me umfassende Services für die Elektromobilität von heute und morgen. Zu den wichtigsten Services und Funktionen des EQC gehören neben der Vorklimatisierung vor allem auch die EQC optimierte Navigation und Mercedes me Charge. Über die EQC optimierte Navigation finden Mercedes-Benz Kunden schnell öffentliche Ladestationen, bekommen über Mercedes me Charge bequem Zugang zu Ladesäulen verschiedener Anbieter und profitieren von einer integrierten Bezahlfunktion mit einfacher Abrechnung auch an den Stationen von IONITY, dem europäischen Schnellladenetz. Das Ziel: ein entspanntes, unkompliziertes Reisen mit Transparenz und Planungssicherheit.

Innovative Lösung zum Netzausgleich

0 2020-01-20 99

Schöner Erfolg für NewMotion, den größten Anbieter von intelligenten Ladelösungen für Elektroautos in Europa: Die Ladepunkte von NewMotion sind die ersten, die für das so genannte ELBE-Projekt (Electrify Buildings for EVs) in Hamburg zertifiziert wurden. Im Rahmen dieses Projekts erhalten Kunden einen Kostenzuschuss von bis zu 60 Prozent für den Kauf und die Installation von Ladepunkten. Ziel des Vorhabens ist es, in Hamburg bis zu 7.400 Ladepunkte an Gebäuden und Firmenarealen zu errichten. Ladeinfrastruktur und Elektromobilität in Hamburg sollen dadurch einen weiteren Kick bekommen.

Intuitives Bedienkonzept beim neuen Golf

0 2020-01-20 57

Volkswagen Modelle stehen für eine moderne Funktionalität und eine markentypisch leichte Orientierung im Innenraum. Mit dem neuen Golf wird die Bedienung nun noch intuitiver. Ein sicht- und spürbares Beispiel ist die Steuerung der 3-Zonen-Klimaautomatik „Air Care Climatronic“. Diese neu konzipierte Klimaanlage verfügt über ein „Smart Climate“-Menü, über das gezielt einzelne Funktionen wie „Füße wärmen“ oder „freie Sicht“ angesteuert werden können – und das nicht nur per Tastendruck, sondern auch über die Sprachbedienung. Als erster Golf reagiert das neue Modell damit interaktiv auf die Wünsche von Fahrer und Beifahrer.

Jaguar Land Rover entwickelt zukunftsweisende Sitze

0 2020-01-20 64

Jaguar Land Rover entwickelt den Autositz der Zukunft: ein Sitz mit bahnbrechender Verformungs-Technologie, der das Wohlbefinden der Passagiere steigert und Gesundheitsrisiken sowie Ermüdung der Muskulatur durch lange Autofahrten mindert. Die flexiblen Sitze werden derzeit von der Abteilung für Innenraumentwicklung bei Jaguar Land Rover erprobt. Diverse kleine Aktoren im Sitzschaum erzeugen ständig Minimalverstellungen. Sie erzeugen im Gehirn das Gefühl, als ob der Sitzende gerade geht. Die neuen Sitze lassen sich dabei an alle Körperformen individuell anpassen.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden