SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Keine toten Winkel mehr

0 2019-08-09 325

Der Opel Combo Cargo bekommt ein weiteres Feature und wird damit noch sicherer. Die permanente Rückfahrkamera unterstützt den Fahrer beim täglichen Einsatz im dichten Stadtverkehr. Das innovative Kamerasystem „Surround Rear Vision“ soll im „International Van of the Year 2019“ die Sicht nach hinten verbessern und in den Bereich des so genannten toten Winkels auf der Beifahrerseite. Das System hilft wesentlich dabei, mögliche Unfälle mit Fahrradfahrern und Fußgängern beim Rechtsabbiegen zu vermeiden, verspricht Opel.

Besonders im geschlossenen Kastenwagen hat der Fahrer beim Rechtsabbiegen häufig Probleme, einen unaufmerksamen Fußgänger oder Radfahrer zu bemerken, der die Fahrbahn queren will. Bei solchen Transportern ist ein sicherer Schulterblick wie im Pkw nicht möglich. Leider resultieren aus diesem Sachverhalt im hektischen Stadtverkehr häufig Kollisionen besonders zwischen leichten Nutzfahrzeugen oder Lkw mit anderen Verkehrsteilnehmern. Laut Untersuchungen der Unfallforschung der Versicherer (UVD) gehen auf deutschen Straßen pro Jahr rund 660 verletzte Radfahrer allein aus Kollisionen mit Lkw hervor – viele davon aufgrund von Abbiegeunfällen. Dabei sind Kollisionen mit Kleintransportern oder Pkw noch nicht einmal eingerechnet. Der Opel Combo Cargo bietet nun mit der permanenten Rückfahrkamera ein effektives System, um überhaupt nicht erst in eine solche Gefahrensituation zu kommen. Das Kamerasystem zeigt dem Fahrer auch Objekte an, die sich von hinten und seitlich dem Fahrzeug nähern.

Das ab rund 300 Euro (netto) erhältliche Sicherheitsfeature besteht aus zwei Kameras, die mehrere Ansichten nach hinten und zur Seite ermöglichen. Eine über den Hecktüren angebrachte Kamera überblickt den Bereich hinter dem Fahrzeug und zeigt diesen beispielsweise beim Einparken auf einem separaten Fünf-Zoll-Bildschirm an. Dabei lässt sich das Bild zwischen naher Rückansicht, also gewohnter Rückfahrkamera-Anzeige, und weiter Heckansicht umschalten. Letzteres funktioniert nicht nur beim Einlegen des Rückwärtsgangs, sondern auch im normalen Fahrbetrieb. So zeigt die Kamera über den separaten Monitor auch beim Vorwärtsfahren einen Bereich von vier bis über 30 Meter hinter dem Combo Cargo an.

Den Überblick rundum – und damit die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer – verbessert die damit verbundene zweite Kamera unter dem Beifahrer-Außenspiegel des Combo Cargo. Sie lässt sich via Fingertipp auf den Bildschirm zuschalten, und zeigt auf dem Monitor den nach hinten verlaufenden Bereich der Beifahrerseite an. Auf diese Weise erkennt der Fahrer auf einen Blick, ob sich Fahrradfahrer oder Fußgänger im normalerweise toten Winkel befinden. So kann mit ruhigem Gewissen nach rechts abgebogen oder aber abgewartet werden, bis der Biker den Combo an der Seite sicher passiert hat.

Neues Kamerasystem

0 2019-08-19 55

Das hochautomatisierte und autonome Fahren stellen eine Vielzahl an Herausforderungen an Entwickler, Designer und Ingenieur. Ein großer Fragekomplex, denen sich die Experten widmen müssen, dreht sich um den Wechsel von selbstfahren und gefahren werden. Der Zulieferer Continental hat nun ein Kamerasystem entworfen, das den Wechsel vom automatisierten zum manuellen Fahren und umgekehrt sicher gestalten soll.

Volocopter in Stuttgart

0 2019-08-16 74

Am Samstag 14. September und Sonntag 15. September 2019, jeweils ab 11 Uhr, werden rund um das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart technische Innovationen und nachhaltige Verkehrskonzepte zur Mobilität der Zukunft präsentiert. Dazu gehören Angebote wie Car Sharing, Elektrofahrzeuge und mobile Zukunftskonzepte. Der Eintritt ins Mercedes-Benz Museum ist an diesen Tagen frei.

Neueste Mobilitätstrends erleben

0 2019-08-16 70

Im September verwandelt sich Frankfurt erneut von der Main- in die Mobilitäts-Metropole. Die IAA, Europas führende Mobilitätsplattform, lädt vom 12. - 22. September Familien, Fachbesucher, (E)-Mobilitäts-Experten und alle Interessierten ein, die Zukunft der Mobilität schon heute zu erleben. Die IAA Experience bringt viele verschiedene Erlebnisangebote auf das Gelände, zum Beispiel einen E-Move Track für E-Bikes und E-Scooter, ein autonom fahrendes Shuttle, Outdoor Parcours oder die Kids World. Mit den vier Säulen, die die IAA tragen, bietet die IAA Experience damit neben der IAA Conference, der IAA Exhibition und der IAA Career vielfältige Interaktionsmöglichkeiten.

3D-Effekt für Fahrzeugdisplays

0 2019-08-16 46

Schöner, größer, bunter: Digitale Anzeigen erobern die Fahrzeuginnenräume. Denn Fahrer und Passagiere wollen auch im Auto nicht auf das Anzeige- und Bedienerlebnis verzichten, dass sie von Smartphone, Fernseher und Co. kennen. Mehr noch: In den Cockpits der Zukunft übernehmen digitale Displays eine Schlüsselrolle für das Zusammenspiel von Fahrer und Fahrzeug. Bosch trägt diesem Trend mit seinen neuen 3D-Display-Produkten Rechnung. 

Neue digitale Dienste bei Mercedes PRO connect

0 2019-08-16 34

Online eilige Aufträge koordinieren oder Fahrzeuginformationen wie Standort, Tankfüllstand oder fällige Wartungsintervalle bequem vom Arbeitsplatz aus oder via Smartphone abrufen: nur ein paar Beispiele, was mit Mercedes PRO connect möglich ist. Als Angebot für Fuhrparks optimiert die gewerbliche Konnektivitäts- und Flottenlösung die Kommunikation zwischen Fuhrparkmanagern, Fahrzeugen und Fahrern. 

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden