SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Neues Geotab-Telematikgerät

0 2019-06-25 882

Geotab führt sein neues Telematik-Gerät, das GO9-Gerät, ein. Als neuestes Produkt der mehrfach ausgezeichneten Flottenmanagement-Produktfamilie von Geotab unterstützt das GO9 Unternehmen dabei, ihre Flotten noch effizienter zu verwalten. Mit einem genaueren GPS, verbesserten Beschleunigungssensoren und optimiertem Support für Fahrzeugdaten sowie Daten von neuen Fahrzeugmodellen und insbesondere elektrischen Fahrzeugen, wurde das GO9 so konzipiert, dass Unternehmen umfangreiche und wertvolle Informationen damit abrufen können.

Geotab, laut eigenen Angaben weltweit führender Anbieter von Telematik-Lösungen für smartes Fuhrparkmanagement, führt sein neues Telematik-Gerät, das GO9-Gerät, ein. Als neuestes Produkt der mehrfach ausgezeichneten Flottenmanagement-Produktfamilie von Geotab unterstützt das GO9 Unternehmen dabei, ihre Flotten noch effizienter zu verwalten. Mit einem genaueren GPS, verbesserten Beschleunigungssensoren und optimiertem Support für Fahrzeugdaten sowie Daten von neuen Fahrzeugmodellen und insbesondere elektrischen Fahrzeugen, wurde das GO9 so konzipiert, dass Unternehmen umfangreiche und wertvolle Informationen damit abrufen können.

Das GO9 von Geotab verfügt über ein hochkompaktes Gerätedesign und ist in der Lage, seine Funktionsweise eigenständig an fast sämtliche Fahrzeuge anzupassen. Damit bietet es aktuellen und potenziellen Kunden eine Lösung, die schnell zum effektiven Business-Tool wird und Fahrzeugflotten für die Zukunft rüstet. Im Vergleich zu den Vorgängerversionen deckt GO9 eine noch breitere Palette an Fahrzeugen ab, was wiederum Geotab’s globale Expansion stärkt. GO9 kann somit auch in neuen Fahrzeugtypen, einschließlich Elektrofahrzeugen, genutzt werden.

„Mit GO9 haben wir die neueste Generation unseres Flagship-Produktes auf den Markt gebracht”, so Klaus Böckers, Director Central & Eastern Europe, vom Geotab Office in Aachen. „Wir sehen darin eine wichtige Entwicklung in der Geschichte unserer Produktlinie, denn GO9 ermöglicht nicht nur unseren Kunden für einen optimierten und produktiveren Flottenbetrieb zu sorgen, sondern auch Geotab’s weltweite Marktpräsenz auszubauen.”

Mit einer höheren Codekapazität, mehr Speicherplatz und einem leistungsfähigeren Prozessor bietet GO9 noch mehr Funktionalitäten für Flotten. So können fortlaufend neue Features, wie beispielsweise Kraftstoffberichte, sowie Add-Ins für die kommenden Jahre hinzugefügt werden. Weitere neue Funktionen und Vorteile sind:

  • Gyroskop & erweiterte Beschleunigungssensorik: Mit dem Gyroskop bietet das GO9-Gerät zusätzliche Daten zu Ereignissen wie abruptes Bremsen, starkes Beschleunigen und Kollisionen. So können Flottenmanager dazu beitragen, die Sicherheit ihrer Fahrer zu erhöhen und ungeplante Stillstandzeiten durch unnötigen Verschleiß zu minimieren.
  • Global Navigation Satellite GNSS-Module (GLONASS+GPS-Support): GO9 unterstützt sowohl GPS- als auch GLONASS. Zudem verwendet es das neueste GNSS-Modul, das dem Benutzer höchst präzise Positionsdaten liefert.
  • Verbesserte Over-the-Air-Updates und -Bereitstellung der Software: Over-the-Air (OTA) hilft sicherzustellen, dass die auf dem GO9-Gerät installierte Firmware ab Installationszeitpunkt immer auf dem neuesten Stand ist, was zur Optimierung der Gerätesicherheit und -effizienz beiträgt.

Zusätzlich ist das Kryptomodul des GO9-Geräts FIPS 140-2 validiert – ein Meilenstein, den das Unternehmen Anfang des Jahres für alle GO-Geräte seiner Lösungssuite erreicht hat. Die FIPS 140-2-Validierung ist der Standard für Kyptomodule zum Schutz sensibler Informationen in Computer- und Telekommunikationssystemen für die Verwendung in den USA, Kanada sowie für militärische Zwecke.

„Wir sind stolz darauf, unseren Kunden die bestmögliche Lösung zur effizienten Steuerung ihrer Flotten zu bieten”, so Böckers. Er fügt hinzu, „Zum einen ermöglicht das neue GO9 unseren Kunden, die Produktivität, Effizienz und Sicherheit ihrer Flotten und Fahrer zu verbessern. Zum anderen bietet es eine Plattform, auf der wir weiterhin auf einzigartige und innovative Weise neue Funktionen hinzufügen werden.”

Wann kommt das Roboterauto?

0 2019-11-14 111

Die internationale Ingenieurs-Organisation SAE hat im Jahr 2014 einen detaillierten Plan mit fünf Stufen bis zum vollautonomen Fahren vorlegt: Rund fünf Jahre später wirkt das Ganze aber nicht mehr zeitgemäß ...

Neues Geotab-Tool hilft bei der Umstellung auf Elektromobilität

0 2019-11-11 86

EVSA (Electric Vehicle Suitability Assessment, dt.: Eignungsbewertung für Elektrofahrzeuge), das neue Tool von Geotab ist ab sofort als Add-In für Benutzer der Telematikplattform von Geotab erhältlich. Die Lösung wertet die Fahrprofile des Unternehmens aus und bietet einzigartige Analysemöglichkeiten, um alle wichtigen Fragen bei der Einführung von Elektrofahrzeugen, in gewerblichen Fuhrparks, zu beantworten. 

Forschungsprojekt "Bidirektionales Laden" startet

0 2019-11-11 40

Die elektrische Mobilität von morgen ist ein Geben und Nehmen. Jetzt wurde das Startsignal für das Forschungsprojekt "Bidirektionales Lademanagement – BDL" unter der Konsortialführung der BMW Group erteilt. Der Gedanke dahinter: E-Fahrzeuge sorgen für effizientere Nutzung von grüner Energie und gleichzeitig für mehr Versorgungssicherheit.

Digitaler E-Bike-Schutz

0 2019-11-05 164

Vodafone und die IoT Venture GmbH bringen den ersten nachrüstbaren digitalen Diebstahlschutz für E-Bikes auf den deutschen Markt, der im Maschinennetz ‚Narrowband IoT‘ funkt. Ab sofort können Besitzer ihre Elektro-Fahrräder mit ‚It’s my Bike‘ nachrüsten lassen und so zusätzlich vor Langfingern schützen. Der digitale Diebstahlschutz wird bei allen rund 1.000 Zweirad-Fachhändlern der ZEG (Fahrrad Einkaufs Gesellschaft) in ganz Deutschland verkauft und direkt vor Ort montiert. Die Montage des Trackers dauert nur wenige Minuten – ganz egal wie neu oder alt ein E-Bike ist und um welches Modell es sich handelt. Die Verbauung der Hardware und die fünfjährige Nutzung vom digitalen Diebstahlschutz sowie der entsprechenden App kosten einmalig 249 Euro. Sämtliche Informationen zwischen E-Bike und Smartphone werden erstmals nicht im herkömmlichen Mobilfunknetz sondern im neuen Maschinennetz (Narrowband IoT) von Vodafone übertragen. 

BMW baut Ladeinfrastruktur weiter aus

0 2019-11-05 151

Mit dem Aufbau von 4.100 Ladepunkten bis 2021 trägt die BMW Group zur "Konzertierten Aktion Mobilität" (KAM) bei. Einen Fokus legen die Münchner darauf, das Angebot für Mitarbeiter an deutschen Standorten auszubauen,  aber auch Ladepunkte mit öffentlichem Zugang sind vorgesehen. Zudem soll das Laden mit Grünstrom zu attraktiven Konditionen angeboten werden.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden