SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

System zur Gefahrenwarnung

0 2019-05-16 336

Die Mitsubishi Electric Corporation und HERE Technologies haben gemeinsam ein System entwickelt, das es Fahrzeugen ermöglichen soll, sich gegenseitig automatisch und spurgenau vor Verkehrsgefahren zu warnen.

Ende März haben die beiden Unternehmen in Kalifornien (USA) erfolgreich entsprechende Tests der Technologie mit dem Namen „Lane Hazard Warning“ erfolgreich abgeschlossen. Im Winter 2018 gab es bereits einen erfolgreichen Test in der japanischen Präfektur Ibaraki.

Die Technologie soll nun Automobilherstellern für weitere Tests in ihren Fahrzeugen zugänglich gemacht werden.

„Lane Hazard Warning“ ermöglicht es, eine von den Fahrzeugsensoren erkannte Gefahr wie ein verunfalltes oder langsames Auto, eine rutschige Fahrbahn, Gegenstände auf der Fahrbahn oder Schlaglöcher präzise auf einer Fahrspur zu lokalisieren und diese Informationen echtzeitnah über die Cloud an andere Fahrzeuge zu übertragen, die sich dem entsprechenden Bereich nähern.

„Wenn auf der Straße vor uns etwas Ungewöhnliches passiert, hat der Fahrer oft nur sehr wenig Zeit zu reagieren. Dies kann ihn und seine Mitfahrer in Gefahr bringen“, sagte Hiroshi Onishi, Executive Officer und Group President im Bereich Automotive Equipment bei Mitsubishi Electric. „Zusammen mit HERE Technologies haben wir ein neues System entwickelt, das dem Fahrer wertvolle zusätzliche Sekunden oder sogar Minuten gibt, um sich auf eine mögliche Gefahr vorzubereiten, zum Beispiel durch einen Spurwechsel oder einfach nur durch höhere Aufmerksamkeit. Wir sind überzeugt, dass dieses Systems die Fahrersicherheit verbessern kann.“

„Lane Hazard Warning“ nutzt Fahrzeugsensoren in Kombination mit dem HD Locator, der präzisen zentimetergenauen Positionierungstechnologie von Mitsubishi Electric, und der HERE Open Location Platform, der kollaborativen Big Data-Plattform von HERE für ortsbezogene Intelligenz.

Im Rahmen ihrer umfassenden Zusammenarbeit prüfen die Unternehmen auch, ob die Technologie bei der automatisierten Aktualisierung von Karten für automatisierte Fahrzeuge via die Cloud eingesetzt oder für einen Dienst, der Städte und Straßenmeistereien auf die Verschlechterung von Straßenverhältnissen aufmerksam macht, verwendet kann.

„HERE Technologies und Mitsubishi Electric zeigen, wie Ihr Auto von den Erfahrungen anderer Autos auf der Straße lernen kann, um ein viel sichereres Fahrerlebnis zu ermöglichen“, sagte Jørgen Behrens, SVP und Head of Applications and Services bei HERE Technologies. „Wir glauben, dass schnelle, genaue und zielgerichtete Gefahrenmeldungen ein wichtiger Bestandteil der Dateninfrastruktur sind, die für automatisiertes Fahren und Dienstleistungen für Smart Cities erforderlich ist. Wir freuen uns darauf, diese Technologie auf dem Markt zu sehen.“

 

Lösen sie das Stau-Problem?

0 2019-06-21 43

Sind Roboterautos möglicherweise nicht die Lösung, sondern das Problem? Im Hinblick auf den Verkehr in Innenstädten gehen einige Experten jedenfalls davon aus. Sind autnome Fahrzeuge also gar keine so gute Idee?

Lidl und Kaufland starten strategische Partnerschaft mit VW

0 2019-06-19 52

Lidl und Kaufland entwickeln ihre E-Mobilitätslösungen strategisch weiter und gehen mit der Kooperation im Rahmen des E-Carsharing-Programms WeShare von Volkswagen den nächsten Schritt: Die beiden Händler bauen ihre E-Ladeinfrastruktur in Berlin auf 70 Ladesäulen mit 140 Ladepunkten an den Lidl- und Kaufland-Filialen aus. Gleichzeitig soll die effiziente Auslastung der Ladesäulen signifikant ansteigen.

H₂-Tankstellennetz wächst

0 2019-06-19 79

Das Wasserstoff (H₂)-Tankstellennetz in Deutschland wächst weiter: Air Liquide hat Mitte Juni im Beisein von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, eine neue Wasserstoff-Station in Düsseldorf-Holthausen eingeweiht.

FCA schließt Abkommen zur Elektromobilität

0 2019-06-17 54

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) hat mit Enel-X und ENGIE zwei neue Abkommen zur Elektromobilität geschlossen, mit denen Produktion und Vertrieb von Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen (PHEV) beziehungsweise vollelektrisch angetriebenen Fahrzeugen (BEV) im Rahmen des Businessplans 2018-2022 unterstützt werden.

Volkswagen beteiligt sich an Batteriezellhersteller

0 2019-06-17 33

Die Volkswagen AG investiert rund 900 Mio. Euro in gemeinsame Batterieaktivitäten mit Northvolt AB. Ein Teil der Summe ist für ein geplantes Joint Venture mit dem schwedischen Batteriehersteller vorgesehen, ein weiterer Teil geht direkt an Northvolt AB. Im Gegenzug erhält Volkswagen rund 20 Prozent der Anteile an Northvolt AB und einen Sitz im Aufsichtsrat, vorbehaltlich der kartellrechtlichen Prüfung. Ein 50/50-Joint-Venture soll im Laufe des Jahres gegründet werden, Ziel ist der Aufbau einer 16 Gigawattstunden-Batteriezellfertigung in Europa.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden