SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Neue Lenksysteme für Elektrofahrzeuge

0 2019-04-02 240

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Elektrifizierung und Automatisierung von Fahrzeugen hat der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler gemeinsam mit mehreren Projektpartnern Konzepte und Prototypen für neue Lenksysteme für den urbanen Einsatz entwickelt. Die Technologie namens "OmniSteer" soll dabei größere Lenkeinschläge erlauben, was die Manövrierfähigkeit von Fahrzeugen erhöhen könne. 

Nach drei Jahren Laufzeit steht das mit 1,9 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Verbundprojekt mit dem Namen „OmniSteer“ vor einem erfolgreichen Abschluss. Omni steht dabei für orthogonale und mehrdirektionale Fahrmanöver sowie nichtlineare Lenkvorgänge. Dahinter verbirgt sich Folgendes: In Kombination mit dem Antriebsmodul „Schaeffler Intelligent Corner Module“ und den neuartigen Radaufhängungen, die größere Lenkeinschläge erlauben, wurden funktional sichere mechatronische Längs- und Querführungssysteme (Abstands- und Spurassistenten) entwickelt, die künftig eine höhere Manövrierfähigkeit von Fahrzeugen ermöglichen. „Für uns ist OmniSteer ein sehr wertvolles Projekt, aus dem wir viel Wissen generiert haben, das wir im Rahmen der weiteren Produktentwicklung für automatisiertes Fahren nutzen werden“, sagt Prof. Dr.-Ing. Tim Hosenfeldt, Leiter Innovation und Zentrale Technologie bei Schaeffler.

Elektrischer Radnabenantrieb als Basis

Schaeffler bietet mit seinem elektrischen Radnabenantrieb E-Wheel Drive eine optimale Lösung für die Mobilität von morgen. „Voraussetzung für OmniSteer sind zunächst die Elektrifizierung des Antriebsstrangs und in einem nächsten Schritt die damit verbundene Integration der Antriebe in die Räder gewesen“, erläutert Projektleiter Dr. Paul Haiduk. Der äußerst kompakte Antrieb ermöglicht ganz neue Anwendungsgebiete in der urbanen Mobilität.

Stichwort Parken: „Der große Vorteil eines Radlenkwinkels von plus/minus 90 Grad und einzeln steuerbarer Räder ist der mögliche Übergang von bspw. einer Geradeausfahrt in ein seitliches Einparkmanöver ohne Zwischenstopp“, so Haiduk. Situativ kann zwischen Vorderrad-, Hinterrad- und Allradlenkung gewechselt werden. Auch ein Wenden auf der Stelle ist möglich.

Mit 1,9 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, wurde OmniSteer die vergangenen drei Jahre innerhalb der Forschungskooperation SHARE (Schaeffler Hub for Automotive Research in E-Mobility) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vorangetrieben. Ein Konsortium aus mehreren Teilnehmern arbeitete an dem Projekt. Dazu gehören neben Schaeffler die Unternehmen Paravan GmbH (Weltmarktführer für innovative Fahrzeugumbauten für Menschen mit Behinderungen) und Hella Aglaia Mobile Vision GmbH (führend in der Entwicklung von intelligenten visuellen Sensorsystemen) sowie das Forschungszentrum Informatik (FZI) und das Institut für Fahrzeugsystemtechnik (FAST) am KIT.

Neue Assistenten

0 2019-04-18 39

Volvo stattet alle Neuwagen ab sofort serienmäßig mit einem neuen Sicherheitssystem aus. Dabei wird der Fahrer vor rutschigen Straßen und liegengebliebenen Fahrzeugen gewarnt. Die sogenannten Hazard Light Altert und der Slippery Road Alert können zudem bei Fahrzeugen ab Modelljahr 2016 nachgerüstet werden.

Biokraftstoff

0 2019-04-15 74

Mit einem stark alkoholhaltigen Kraftstoff wollen FiatChrysler (FCA) und der Mineralölkonzern ENI künftig den CO2-Ausstoß von Pkw senken. Der A20 genannte Ottokraftstoff enthält neben den üblichen 5 Prozent Ethanol auch 15 Prozent Methanol und soll bei der Verbrennung rund drei Prozent weniger Kohlendioxid verursachen als konventionelles Super E5.

Teilautomatisiert

0 2019-04-15 54

ZF coPilot heißt ein neues Fahrassistenzsystem, welches in naher Zukunft für mehr Komfort und Sicherheit beim teilautomatisierten Fahren sorgen könnte. Die von Autozulieferer ZF und dem Chip-Experten Nvidia gemeinsam entwickelte Technik feiert auf der Auto China in Shanghai (18. bis 25. April) ihre Premiere, ab 2021 könnte sie in Serienfahrzeugen zum Einsatz kommen.

Peugeot elektrisiert auf der Future Mobility 2019

0 2019-04-08 73

Auf dem Kongress Future Mobility (8. und 9. April) in Berlin stellt Peugeot gleich zwei umweltschonende Fahrzeuge vor: den vollelektrischen Peugeot e-208 sowie das Concept 508 Peugeot Sport Engineered Neo-Performance mit Hybridantrieb. Beide stehen im Zeichen der Elektromobilität und feierten ihr weltweites Debüt im März auf dem Genfer Automobilsalon 2019.

Super-Batterie angekündigt

0 2019-04-08 145

Die Batterieentwicklung macht riesige Fortschritte. Galt bislang die Festkörperbatterie als nächster großer Entwicklungssprung bei E-Auto-Batterien, drängt sich eine neue Alternative in den Vordergrund: Ein Lithium-Ionen-Akku mit enormer Energiedichte.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden