Mit der Neustrukturierung der technischen Vorstandsressorts schafft Volkswagen ein starkes Fundament, um die Transformation des Unternehmens zum softwareorientierten Mobilitätsanbieter konsequent voranzutreiben. „Mit dem neu geschaffenen Vorstandsressort New Mobility bündeln wir die strategischen Handlungsfelder E-Mobilität und Software und erhöhen damit unsere Innovationsgeschwindigkeit. Das Ziel: Unseren Kundinnen und Kunden Top-Qualität bei Hard- und Software und einfachste Bedienung zu bieten. Ich freue mich, dass Thomas Ulbrich diese Aufgabe übernimmt. Bereitsals Technik- und E-Mobilitätsvorstand hat er wichtige Akzente für unsere Marke gesetzt. Er hat den ID.3 und den ID.4 von der Skizze bis auf die Straße begleitet und damit entscheidend dazu beigetragen, E-Mobilität massentauglich zu machen. Er wird nun auch den tiefgreifenden technologischen Wandel hin zur digitalisierten Mobilität bei Volkswagen maßgeblich gestalten. Dafür wünsche ich ihm viel Erfolg“, so Thomas Schäfer, CEO Volkswagen Pkw sowie Konzernvorstand Markengruppe Volumen. „Gleichzeitig heiße ich Kai Grünitz als neuen Vorstand Technische Entwicklung herzlich im Team willkommen. Als Entwicklungsleiter von Volkswagen Nutzfahrzeuge hat er maßgeblich zum erfolgreichen Start des ID. Buzz beigetragen.“

Dem Ressort New Mobility werden die beiden E-Modell-Baureihen G4 (MEB-Modelle) und G3 zugeordnet. Die Baureihe G3 umfasst alle Modelle, die künftig auf der neuen hoch-skalierbaren konzernweiten SSP-Plattform basieren. Zusätzlich bündelt das Ressort die Software-Kompetenz der Marke. Dabei wird das neue Vorstandsressort eng mit der Automotive-Software-Einheit des Konzerns CARIAD zusammenarbeiten. So ist Thomas Ulbrich auch in den Aufsichtsrat von CARIAD gewählt worden, um die Kooperation weiter zu stärken. CARIAD zeichnet für die Entwicklung der Software verantwortlich, die Integration übernimmt Volkswagen Pkw.

Weitere personelle Veränderungen betreffen das Finanzressort. Patrik Andreas Mayer, aktuell Chief Financial Officer bei Volkswagen Group Russia, wird Finanzvorstand der Marke Volkswagen Pkw. Er folgt Alexander Seitz, der zum ExecutiveChairman der Volkswagen Group South American Region berufen wird und damit die Gesamtverantwortung für die Region übernimmt.

Thomas Schäfer: „Alexander Seitz hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren als Finanzvorstand die Marke VW erfolgreich durch schwieriges Fahrwasser geführt und das Unternehmen stark aufgestellt. Dafür danke ich ihm herzlich und wünsche ihm für seine neue Aufgabe als Executive Chairman Volkswagen Group South American Region alles Gute. Mit seiner langjährigen Südamerika-Erfahrung ist er genau der Richtige für diesen wichtigen Markt. Gleichzeitig freue ich mich, dass wir mit Patrik Mayer einen versierten und international erfahrenen Manager als neuen Finanzvorstand der Marke Volkswagen gewinnen konnten. Seine Aufgabe wird es sein, die Profitabilität nachhaltig zu steigern sowie die finanzielle Robustheit weiter zu erhöhen. Ich wünsche ihm dafür viel Erfolg und heiße ihn in im Vorstandsteam herzlich willkommen.“

Thomas Ulbrich studierte an der Fachhochschule Hamburg Fahrzeugbau. 1992 begann der Diplom-Ingenieur seine berufliche Laufbahn in der Werkslogistik Wolfsburg und übernahm dort 1995 Aufgaben in leitender Funktion. 1996 übernahm Ulbrich die Leitung der Logistik bei der FAW- Volkswagen im chinesischen Changchun. Zwei Jahre später wurde ihm die Verantwortung für die Montage „Segment II“ im Werk Wolfsburg übertragen. Ab 1999 leitete Ulbrich die Logistik im Werk Emden. Von 2001 bis 2008 war er bei der AUTO 5000 GmbH in Wolfsburg technischer Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung. 2008 wurde er zum Produktionsvorstand der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover ernannt. 2010 wechselte Ulbrich als Technical Executive Vice President zu SAIC VOLKSWAGEN nach China. Er leitete dort die Entwicklung sowie die Produktion und Logistik an insgesamt fünf Standorten. Von April 2014 bis Januar 2018 verantwortete Ulbrich als Mitglied des Markenvorstands Volkswagen den Geschäftsbereich „Produktion und Logistik“. Danach wurde er für das Vorstandsressort „E-Mobilität“ berufen. Seit Februar 2021 ist er Markenvorstand für den Bereich Technische Entwicklung von Volkswagen Pkw.

Kai Grünitz ist diplomierter Maschinenbauer und Wirtschaftsingenieur. Er arbeitet seit knapp 26 Jahren bei Volkswagen und hat in seiner Karriere verschiedene Funktionen in der Entwicklung und im Management wahrgenommen. Nach seiner Vorstandsassistenz in der Entwicklung von Škoda kam er 2012 zu Volkswagen Nutzfahrzeuge und verantwortete im Generalsekretariat das Thema Unternehmensplanung. 2014 übernahm er die Leitung Mechatronische Fahrwerksysteme und in Folge weitere Funktionen in der Nutzfahrzeugentwicklung, unter anderem im Januar 2017 die Fahrwerksentwicklung und im August 2018 die Elektrik-Electronic-Entwicklung. Seit Beginn 2020 arbeitete Kai Grünitz in seiner Funktion als CTO „Autonomous Vehicle & T7“ und wurde im November 2020 als Technischer Leiter von Volkswagen Nutzfahrzeuge gesamtverantwortlich für die Entwicklung der Marke.

Patrik Andreas Mayer begann seine Karriere im Volkswagen Konzern im Jahr 1997 als Internationaler Trainee in Wolfsburg. 2001 wurde er Leiter des Bereichs Investment Controlling bei der Marke Volkswagen Pkw. Es folgten zahlreiche Führungspositionen im Konzern unter anderem als Leiter Business Development, Direktor Finance bei Volkswagen Navarra und Executive Vice President für die Bereiche Finance und Information Technology bei der Volkswagen Group of America in Chattanooga. 2014 wurde ihm die Verantwortung für das Controlling des Komponenten-Werks Kassel übertragen, bevor er 2016 als Chief Financial Officer in den Vorstand der Volkswagen Group Russia berufen wurde. Mayer studierte Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen am KIT (Karlsruher Institut für Technologie), der Coventry University und der École Nationale Supérieure d‘Arts et Métiers in Paris und verfügt zudem über einen Master of Business Administration des Henley Management College in Großbritannien.

Alexander Seitz verfügt über langjährige internationale Erfahrungen in führenden Positionen in der Automobilindustrie mit besonderem Fokus auf Südamerika. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Revisions- und Treuhandwesen sowie Handelsrecht und seinem Abschluss mit einem Master of Business Administration begann er seine berufliche Laufbahn bei der damaligen Daimler-Benz AG. Dort übernahm er verschiedene Aufgaben in den Bereichen Bilanzierung, Controlling und Einkauf und war ab 1995 für Mercedes-Benz do Brasil in Brasilien tätig. Ab 2000 übernahm er verschiedene Einkaufsfunktionen bei DaimlerChrysler in Detroit. 2005 trat Alexander Seitz dann in die Volkswagen AG ein und leitete in Wolfsburg die konzernweite Beschaffung unter anderem im Bereich Antriebe. 2008 kehrte der Manager nach Brasilien zurück und wurde Mitglied der Geschäftsführung von Volkswagen do Brasil. 2013 wurde Alexander Seitz zum First Vice President & Commercial Executive Vice President der SAIC Volkswagen Automotive Co., Ltd. in Shanghai berufen. Als Co-Generalmanager des Joint Ventures verantwortete Alexander Seitz in seiner Fachfunktion die Bereiche Finanz, IT, Beschaffung sowie das Personalwesen für Expatriates. Am 1. Septem-ber 2017 trat er in den Vorstand der AUDI AG ein mit Verantwortung für das Ressort Finanz, IT und Integrität. 2019 war er im Vorstand für Finanz, China und Recht zuständig. Zum 1. März 2020 wechselte Seitz in den Vorstand der Marke Volkswagen Pkw mit Verantwortung für den Finanzbereich.