„Kai Grünitz ist für uns bei VWN jetzt genau der richtige Mann auf der wichtigen Position der Entwicklungsleitung“, sagt Carsten Intra. „Er kennt die Mannschaft und unser Geschäft. Seine Erfahrungen in verschiedenen Entwicklungs­funktionen prädestinieren ihn für diese Aufgabe. Kai Grünitz übernimmt sowohl die Verantwortung für die Produktentwicklung unserer Marke als auch für die gemeinsamen Projekte mit unserem Kooperationspartner Ford.“

Carsten Intra weiter: „Volkswagen Nutzfahrzeuge verantwortet im Volkswagen Konzern die Entwicklung des Autonomen Fahrens. Mit Christian Senger holen wir nun einen ausgewiesenen Experten in den zukunftsweisenden Bereichen Software, Elektrik/Elektronik und E-Mobilität zu uns an Bord. Er wird uns somit bei der Entwicklung des Autonomen Fahrens und den damit einhergehenden Geschäftsfeldern neue Impulse geben und vom ersten Tag an helfen, unsere ambitionierten Ziele zu erreichen.“

„Wir besetzen damit zwei Schlüsselpositionen bei VWN mit hervorragenden Kandidaten, die im engen Schulterschluss die Transformation und die Zukunft der Marke mitgestalten werden“, fasst Intra zusammen.

Der diplomierte Maschinenbauer und Wirtschaftsingenieur Kai Grünitz ist seit 24 Jahren bei Volkswagen und hat in seiner Karriere verschiedene Funktionen in der Entwicklung und im Management wahrgenommen. Nach seiner Vorstands­assistenz in der Entwicklung von ŠKODA kam er 2012 zu Volkswagen Nutzfahrzeuge und verantwortete im Generalsekretariat das Thema Unternehmensplanung.

2014 übernahm er die Leitung Mechatronische Fahrwerksysteme und in Folge weitere Funktionen in der Nutzfahrzeugentwicklung. Seit Beginn 2020 arbeitete Kai Grünitz in seiner Funktion als CTO Autonomous Vehicle & T7.

Christian Senger ist ebenfalls diplomierter Maschinenbau-Ingenieur. Bisher leitete er als CEO die Car.Software-Organisation, in der unter anderem ein eigenes Betriebssystem für alle Modelle des Volkswagen Konzerns, eine automobile Daten-Cloud und eine neue Elektronikarchitektur entstehen sollen. Zuvor leitete er die Baureihe e-Mobility der Marke Volkswagen, baute diese auf und trieb die Elektro-Offensive der Marke entscheidend voran. Er war damit verantwortlich für den Modularen Elektrobaukasten MEB und für die Fahrzeuge der ID-Familie. Vor seinem Start bei Volkswagen im Jahr 2016 war Senger in verantwortlichen Funktionen bei verschiedenen Unternehmen tätig. Dazu gehörten unter anderem die Leitung des Bereichs Systems & Technology der Continental Automotive GmbH oder die Leitung des Bereichs Produktkonzepte, Energiemanagement sowie Entwicklung Gesamtfahrzeug-Konzepte der BMW i-Produktfamilie (i3 und i8) der BMW Group.