Frage: Ich fahre mit meinem Auto jetzt in die Berge. Wenn es dort bergab geht, kann ich das Auto doch im Leerlauf rollen lassen, das spart Sprit, oder?

Antwort von Hans-Ulrich Sander, Kraftfahrzeug-Experte des TÜV Rheinland: Ich rate Ihnen davon ab, den Wagen im Leerlauf rollen zu lassen. Bei neueren Autos sorgt die Schubabschaltung schon automatisch dafür, dass sie keinen Sprit verbrauchen, wenn Sie kein Gas geben, sondern im Gang rollen.

Vor allem vielen Autofahrern, die üblicherweise im Flachland unterwegs sind, ist es unheimlich, den Wagen bergab im Gang rollen zu lassen. Es hat aber den Vorteil, dass Sie den Motor beim Bergabfahren als Bremse nutzen können. Schalten Sie also bei der Talfahrt zurück, kuppeln Sie ein und lassen Sie den Wagen rollen, ohne Gas zu geben. Fahrer von Automatikgetrieben haben ebenfalls über den Wahlhebel die Möglichkeit, das Hochschalten des Automatikgetriebes bei Bergabfahrt zu begrenzen.

Der Motor verzögert die Fahrt, Sie nutzen die Fußbremse bei Bedarf, um noch langsamer zu werden. Das schont sowohl Bremsbeläge, die bei zu langer Beanspruchung überhitzen können, als auch Kupplung. Denn wenn Sie den Wagen im Leerlauf rollen lassen und plötzlich wieder in einen kleinen Gang einkuppeln, wird die Kupplung stark belastet. Deshalb bei der Bergabfahrt auch nicht zu häufig den Gang wechseln.