Rund jeder zehnte Autofahrer musste nach der Silvesternacht bereits einmal Feuerwerks-Schäden an seinem Auto reparieren lassen. Das geht aus einer Umfrage des Portals „Autoscout24“ hervor. Dabei dürfte es sich meist um Vandalismus gehandelt haben, denn im Normalfall hinterlassen weder fallende Raketen noch in der Nähe explodierende Knaller Schäden am Fahrzeug. In solchen Fällen zahlt übrigens nur eine Vollkaskoversicherung, die Teilkasko greift nicht.

In der Nacht auf Neujahr sind viele Deutsche daher leicht beunruhigt. Jeder fünfte macht sich tatsächlich Sorgen, weiteren 20 Prozent ist zumindest leicht mulmig zumute. 15 Prozent sehen die Knallerei gelassen. 24 Prozent könnten sowieso beruhigt sein, weil ihr Auto in der Garage steht.