Mit der AutoExpo – Deutsche Automarkt GmbH ist eines der größten Autohäuser Deutschlands umgezogen. Innerhalb von drei Tagen wurden fast 2.000 Fahrzeuge von Gießen-Rödgen in das acht Kilometer entfernte hessische Fernwald transportiert. „Das war eine logistische Herausforderung, aber jetzt können unsere Kunden uns noch besser erreichen“, sagt AutoExpo- Geschäftsführer Gerd Kappeller. Das Unternehmen der Deutsche Leasing Gruppe hat nun 68.000 Quadratmeter zur Verfügung, eine optimale Lage direkt an der Autobahn A5 und rechnet jährlich alleine mit über 15.000 privaten Besuchern.

Der Umzug war notwendig geworden, da das Unternehmen in den letzten Jahren immer mehr Fahrzeuge vermarktet hat. Mit über 1.000 Bestandsfahrzeugen wurde die AutoExpo einst liebevoll „das größte Parkhaus Gießens“ genannt. Und doch wurde der Standort in Gießen-Rödgen trotz weiterer Abstellflächen in Mücke (insgesamt 30.000 Quadratmeter) allmählich zu klein. „Wir haben vor 24 Jahren in Linden mit 900 Leasing-Rückläufern im Jahr angefangen. Heute verkaufen wir jährlich rund 10.000 junge Gebrauchte mit einem Umsatz von über 100 Millionen Euro. Wir brauchten mehr Platz“, so Kappeller. Dabei werden 35 Prozent der Fahrzeuge an private Käufer verkauft, 65 Prozent nimmt der Autohandel und gewerbliche Kunden ab. Insgesamt wurden von der Deutschen Leasing Gruppe 16 Millionen Euro in den neuen Standort investiert. Die Architekten konnten die auf die Zukunft gerichteten Vorgaben allesamt umsetzen. Das neue Gebäude ist optimiert und auf die logistischen Prozesse und Bedürfnisse der Gebrauchtwagen-Profis ausgerichtet worden. Der Showroom bietet Platz für 60 Fahrzeuge. Ausstellungshalle samt Werkstatt und Büros umfasst 5.500 qm, die überdachte Außenanlage 3.000 qm. Dazu kommen 59.000 qm Fläche auf dem komplett umzäunten Außengelände, so dass insgesamt 2.800 Fahrzeuge Platz finden. Von der A5 fällt das moderne Gebäude sofort auf und ein 30 Meter hoher Pylon macht zusätzlich auf die AutoExpo aufmerksam. Aber die Kunden sollen sich nicht nur durch die moderne Architektur wohl fühlen. Wer mit dem iPad oder dem Smartphone durch die Auto-Ausstellung geht, hat mittels AutoExpo-App und QR-Codes sofort alle Daten seines Wunschautos parat – und komplette Transparenz. Mehr als 70 Mitarbeiter werden auf dem Gelände für gewerbliche und private Kunden sowie den Autohandel arbeiten, darunter Dienstleister und Sachverständige sowie die rund 40 Angestellte der AutoExpo. „Wir können jetzt den kompletten Prozess vor Ort durchführen. Von der Annahme, über die Bewertung, Pflegearbeiten bis hin zum TÜV“, schwärmt der Auto Manager Kappeller.

So können auch die weiteren ehrgeizigen Ziele erreicht werden. In den nächsten Jahren soll die Verkaufszahl sukzessive auf 15.000 Stück steigen. Damit werden insbesondere auch die vertrieblichen Aktivitäten im Full-Service- Leasing der Deutsche Leasing Fleet weiter flankierend unterstützt. „Denn,“ so der Geschäftsführer der Deutschen Leasing Fleet, Harald Frings, „ eine professionelle Vermarktung ist ein ganz wesentlicher Schlüssel für markgerechte Angebote in unserem Verdrängungswettbewerb“.