Mit einer Datenbank zur Fahrzeughistorie will ein Verein Tachofälschern ihr Handwerk erschweren. Auf der Online-Plattform sollen Fahrzeughalter, aber auch Werkstätten und Sachverständige den aktuellen Kilometerstand von Pkw hinterlegen. Gebrauchtwagenkäufer könnten dann überprüfen, ob die Angaben des Verkäufers zur Fahrleistung der Realität entsprechen. Betrieben wird die Datenbank von der „Initiative gegen Tachomanipulation e. V.“, der unter anderem der Automobilclub AvD und die Allianz Versicherung angehören.

Zur Nutzung des Angebots ist eine Registrierung unter www.gegentachomanipulation.de nötig; die Webseite soll in Kürze online gehen. Schätzungen zufolge ist bei jedem dritten in Deutschland verkauften Gebrauchtwagen der Kilometerstand manipuliert. Dem Käufer entsteht dadurch im Schnitt ein Schaden von 3.000 Euro. Automobilclubs kritisieren seit längerem, dass sich der Kilometerstand bei modernen Pkw zu leicht manipulieren lässt. Sie fordern daher bessere Sicherheitsmaßnahmen der Hersteller.