Zu diesem besonderen Anlass ließ es sich die BMW Group nicht nehmen, die Kundinnen und Kunden der weltweit ersten BMW i4 zu einem Rahmenprogramm rund um das vollelektrische Gran Coupé nach München einzuladen. Im Mittelpunkt stand die feierliche Übergabe der Fahrzeuge durch Bernhard Kuhnt.

Stefan Ballin, Inhaber eines Elektromeisterbetriebs, ist einer der ersten Kunden und freut sich, den BMW i4 in Empfang zu nehmen: „Obwohl zum Zeitpunkt der Fahrzeugbestellung noch keine Probefahrt möglich war, wusste ich, dass der BMW i4 genau das richtige Fahrzeug für mich ist! Sein Konzept überzeugt mit der Symbiose aus Reichweite, elegantem Design und der für BMW unverkennbaren Sportlichkeit. Darüber hinaus möchte ich mit dem Fahrzeug zeigen, dass wir als innovatives Unternehmen Elektromobilität im privaten und betrieblichen Umfeld komfortabel integrieren können. Und zu guter Letzt wartet auf mich mit dem i4 sportliche Fahrfreude ohne Emissionen. Den Strom dafür beziehe ich nämlich aus der eigenen Photovoltaikanlage.“

Bernhardt Kuhnt bestätigt: „Mit dem BMW i4 haben wir absolut den Nerv getroffen. Dies spiegelt sich in seiner sehr hohen Nachfrage wider. Wir freuen uns, zur richtigen Zeit mit einem vollelektrischen sportlichen Gran Coupé unser elektrifiziertes Produktangebot zu erweitern und heute die ersten Fahrzeuge – drei Monate früher als geplant – unseren Kundinnen und Kunden zu übergeben. Die erste Auslieferung eines BMW i4 heute und des ersten BMW iX vor rund einer Woche sind weitere Meilensteine für die BMW Group auf dem Weg zur Elektromobilität.“

Jedes vierte Fahrzeug der BMW Group in Deutschland elektrifiziert

Bernhard Kuhnt erklärt weiter: „Bereits heute liefern wir in Deutschland jeden vierten BMW mit vollelektrischem Antrieb oder als Plug-in-Hybrid aus. In diesem Jahr wurden bis Ende des dritten Quartals rund 41.900 elektrifizierte BMW und 8.820 elektrifizierte MINI ausgeliefert. Der vollelektrische MINI Cooper SE hat bereits einen Anteil von rund 20 Prozent am Absatz der Marke MINI. Mit einem Anteil von rund 25 Prozent hat die BMW Group den Absatz ihrer elektrifizierten Modelle in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.“

Begeisternde Fahrdynamik durch modellspezifische Fahrwerkstechnik und elektrischen Antrieb

Der BMW i4 kombiniert charakteristische Sportlichkeit mit elegantem Design. Damit erreicht die Elektromobilität den traditionellen Kern der Marke BMW. Das viertürige Gran Coupé ist der erste vollelektrische BMW, der konsequent auf Fahrdynamik ausgerichtet ist. Kraft effizienter Antriebstechnologie sowie intelligentem Leichtbau werden begeisternde Fahrdynamik und hohe Reichweite miteinander verbunden.

Reichweite und innovative Technologie waren auch Kaufgründe für Ronny Scharschmidt, der mit seiner Firma regionale Bauprojekte mit erneuerbaren Energien umsetzt: „Für den i4 habe ich mich aufgrund der Reichweite und der vielen neuen Fahrfunktionen und Bordsensorik entschieden, die das Fahren komfortabel und sicher machen. Meine erste lange Fahrt mit dem BMW i4 geht von München aus direkt nach Hause in Sachsen-Anhalt: Mittlerweile gibt es ausreichend Schnellladesäulen, so dass man sich über das Thema „Laden“ keine Gedanken mehr machen muss.“

Komfortables Laden

Beim Kauf eines elektrifizierten Fahrzeugs erhalten die Kunden der BMW Group die BMW oder MINI Charging Card mit dem Zugang zu einem der weltweit größten Ladenetze. BMW bietet ebenso zwei Möglichkeiten für komfortables Laden zuhause an: die BMW Wallbox und die Smart-Wallbox des Kooperationspartners der BMW Group, NewMotion. Mit dieser Wallbox ist z. B. auch die exakte Erfassung und Abrechnung von Ladevorgängen zur Nutzung von Dienstwagenfahrern möglich.

E-Offensive des Konzerns wird konsequent fortgesetzt

Neben den zwei zentralen Innovationsträgern BMW iX und BMW i4 befinden sich bereits der BMW i3, MINI SE* und BMW iX3* im Markt. In den kommenden Jahren folgen vollelektrische Versionen des BMW 7er, BMW X1 sowie der volumenstarke BMW 5er. Aus jedem deutschen Werk wird es 2022 vollelektrische Automobile geben. Ebenso wird ein vollelektrischer Nachfolger des MINI Countryman und der ausschließlich vollelektrische Rolls-Royce Spectre auf den Markt gebracht.

So wird die BMW Group bereits 2023 in rund 90 Prozent ihrer heutigen Marktsegmente jeweils mindestens ein vollelektrisches Modell auf der Straße haben. Die BMW Group erwartet, dass im Jahr 2030 der Anteil an vollelektrischen Fahrzeugen mindestens 50 Prozent ihres weltweiten Absatzes betragen wird.