Ab sofort profitieren Abo-Kund*innen der Fleetpool-Marke eazycars von dem neuen Angebot mit dem Namen „eazybikes powered byeBike Abo“, das die breite Palette an attraktiven Autos um hochwertige Marken-E-Bikes erweitert. Schon ab einer exklusiv vergünstigten Monatsrate von 73Euro–umgerechnet also circa 2,40 Euro am Tag – lässt sich das persönliche Mobilitäts-Portfolio um ein umweltfreundliches Zweirad erweitern. Besonderer Clou in Zeiten des Fahrrad-Booms: Alle angebotenen E-Bikes sind sofort lieferbar.

 

Die Elektrofahrräder können für Laufzeiten von drei, sechs, zwölf und 18 Monaten gebucht werden. Das Angebot reicht vom City-Bike über ein Trekking- oder Mountain-Bike bis zum S-Pedelec und vom Einsteiger-Modell im Wert von etwa 1.700 Euro bis zum High-End-Sportgerät mit einem Listenpreis von rund 8.000 Euro. Ebenfalls Teil des Angebots sind Elektrofahrräder für Kinder. In der monatlichen All-inclusive-Rate sind eine Versicherung für Sachschäden und Diebstahl, ein stabiles ABUS-Fahrradschloss sowie Service und Reparaturen enthalten.

 

Abo-Modelle für jeden E-Bike-GeschmackEin E-Bike-Abo abzuschließen ist denkbar einfach: eazycars-Kund*innen können sich von ihrem eazycars-Account direkt in den exklusiven eazybikes-Shop klicken und dort eines von über 25 verschiedenen Marken-E-Bikes aussuchen–inklusive passenderAbo-Laufzeit. Das gewünschte Elektrofahrrad wird für die günstige Servicegebühr von 39 Euro zum Wunschtermin vormontiert bis vor die Haustür geliefert. Grundsätzlich gilt: Je länger die Laufzeit, desto günstiger die monatlichen Kosten.

 

eazycars und eazybikes: Flexibilität im DoppelpackWer sich als eazycars-Kund*infür ein zusätzliches eazybikes-Abo entscheidet, profitiert von zahlreichen Vorteilen. So kann für das Auto eine niedrigere Kilometerpauschale gewählt werden, da das E-Bike einen Teil des Mobilitätsbedarfs abdeckt. Für die Sommermonate können eazybikes-Kund*innen die kurzen Laufzeitangebote von drei oder sechs Monaten nutzen, während sie im Winter voll auf den eazycars-Pkw setzen–so lassen sich gezielt Kosten sparen.

Alexander Kaiser, Deputy CEO und COO der Fleetpool Group: „Mit eazybikes bringen wir als Auto-Abo-Anbieter erstmals Auto und Fahrrad zusammen. Damit übernehmen wir erneut die Rolle als Pionier, diesmal in Sachen multimodale Mobilität. Gerade in Verbindung mit dem Abo für ein Elektroauto schaffen wir hier ein sinnvolles Modell nachhaltiger und sauberer Mobilität.Wir diskutieren bereits die Ausweitung des Angebots auf andere Fleetpool-Marken und freuen uns auch über weitere interessierte Unternehmen, die ihren Mitarbeiter*innen dieses exklusive und attraktive Angebot zugänglich machen wollen.“

 

Thomas Bernik, Geschäftsführer der Rebike Mobility GmbH, ergänzt:„Beflügelt durch den generellen Bike-Boom in Deutschland, den allgemeinen Trend hin zu Abo-Modellen und die Corona-Krise hat das Interesse an einem E-Bike auf Zeit buchstäblich an Fahrt aufgenommen.Unser Abo-Angebot ist eine hervorragende Alternative zum Kauf eines kostspieligen E-Bikes.Wir freuen uns sehr, mit Fleetpool einen starken Kooperationspartner gefunden zu haben und den eazycars-Kund*innen mit attraktiven Angeboten den Einstieg in die E-Bike Welt ermöglichen zu können.“

Abo-Modelle und E-Bikes: Starkes Wachstum2020 wurden erstmals mehr als fünf Millionen Fahrräder in Deutschland verkauft. Besonders beliebt sind Elektrofahrräder–sie legten gegenüber dem Vorjahr um 43 Prozent auf 1,95 Millionen Exemplare zu. E-Bikes erlauben längere Wegstrecken sowie höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten und eröffnen sowohl in den Städten als auch auf dem Land völlig neue Mobilitäts-Optionen. Auch E-Bikes im Abo erfreuen sich wachsender Popularität. Eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstitut Appinio belegt, dass die Hälfte derer, die sich mit der Anschaffung eines E-Bikes befassen, sich auch vorstellen kann, dieses im Abo zu nutzen –bei Menschen, denen die Anschaffungskosten von E-Bikes bekannt sind, steigt dieser Anteil sogar auf fast zwei Drittel.