SEAT MÓ, die SEAT Marke für zeitgemäße urbane Mobilität, treibt ihren Expansionsplan weiter mit hohem Tempo voran. Mit vollelektrischen, nahezu lautlosen und lokal emissionsfreien Fahrzeugen soll die Lebensqualität in Ballungsgebieten verbessert werden. Dafür wurde auch ein Vertriebs- und Servicenetz in Deutschland aufgebaut: Zum Marktstart sind bereits mehr als 90 offizielle SEAT Vertragshändlern dabei. So erhalten Kunden die gewohnte Markengarantie – und zwar sowohl auf den Kauf als auch auf die Wartung der Produkte von SEAT MÓ. Dazu zählt neben dem bekannten SEAT MÓ eKickScooter 65 ab sofort auch der vollelektrische, nahezu lautlose und lokal emissionsfreie Elektroroller SEAT MÓ eScooter 125.

Attraktiver Preis, umfangreiche Ausstattung

Der erste vollelektrische Roller der Marke kostet in der Farbe Oxygen Weiß ab 6.700 Euro und in den Farben Daring Rot sowie und Aluminium Grau jeweils ab 6.775 Euro. In allen Varianten lässt die Ausstattung kaum Wünsche offen: Der 5,6 kWh große Akku ermöglicht eine Reichweite von bis zu 137 Kilometern und lässt sich schnell ausbauen, um ihn flexibel an beliebigen Orten mit Steckdose aufladen zu können. Unterwegs erlauben drei Fahrmodi wahlweise eine besonders energieschonende („Eco“), eine ausgewogene („City“) oder eine möglichst dynamische („Sport“) Fahrweise. Im Idealfall beschleunigt der Roller in nur 3,9 Sekunden aus dem Stand auf 50 km/h, maximal sind 95 km/h möglich. Ein Rückwärtsgang erleichtert das Rangieren und mit Stauraum für zwei Helme ist auch die spontane Mitnahme einer weiteren Person möglich. Über die kostenlose My SEAT MÓ App lässt sich der Roller zudem über das Smartphone lokalisieren, starten und kann über eine individuelle digitale Freigabe auch von anderen Fahrern benutzt werden.

Zuschüsse in vielen deutschen Regionen

Dieses Gesamtpaket macht den Kauf eines SEAT MÓ eScooter 125 für viele Fahrten zu einer interessanten Alternative: Er macht im urbanen Umfeld die Parkplatzsuche überflüssig, ermöglicht dort emissionsfreies und flüsterleises Fahren bei niedrigen Unterhaltskosten und eignet sich dank seiner Reichweite auch für Wochenendausflüge. Zudem gibt es in vielen Städten und Regionen attraktive Zuschüsse beim Kauf eines Elektrorollers, etwa in Berlin, Baden-Württemberg und einigen bayerischen Städten. Nähere Informationen hierzu erhalten Interessierte beim nächstgelegenen SEAT MÓ Partner.

Start in vielen europäische Markten, Pilotprojekte in Griechenland und Spanien

Die Einführung des SEAT MÓ eScooter 125 hat auch in anderen wichtigen europäischen Märkten bereits begonnen. Die allerersten Schritte auf internationalem Parkett hat SEAT MÓ mit dem Verkaufsstart in Italien bereits hinter sich. Im Mai und Juni wird die Einführung der Marke zudem auf Frankreich, Österreich und Schweden ausgeweitet.

Laut Erik Händler, Leiter der Händlerorganisation bei der SEAT Deutschland GmbH, „ist der Ausbau des SEAT MÓ Vertriebsnetzes in Deutschland ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie, mit zeitgemäßen urbanen Mobilitätskonzepten sauberere und leisere und damit lebenswertere Städte zu schaffen. Damit erfüllen wir vor allem die Ansprüche und Vorstellungen der jüngsten Käufergruppe – und führen sie so frühzeitig an unsere Marken und das dahinterstehende Gesamtkonzept einer nachhaltigeren und intelligenten Mobilität von morgen heran“.

SEAT MÓ ist zudem in Griechenland präsent – auf eine besondere Art und Weise. Dort wird die Marke Mikromobilitätslösungen zu einem internationalen Projekt des Volkswagen Konzerns beitragen: Die griechische Insel Astypalea soll durch nachhaltige und vernetzte E-Mobilität sowie Sharing-Dienste zu einer CO2-freien Insel werden.