Die CarSharing-Tochter cambio Rheinland startet ab sofort in Düsseldorf und führt das bisherige Angebot von stadtmobil weiter. Insgesamt stehen den Kundinnen und Kunden 45 Fahrzeuge zur Verfügung. Das bisherige Stationsnetz wird teilweise übernommen und in einigen Stadtteilen erweitert. Das Angebot ist bereits zum Start breit aufgestellt – die Fahrzeugflotte besteht aus 35 Ford Fiesta, vier Ford Focus, vier Citroën Berlingo sowie zwei Ford Transit. Insgesamt sind so 16 CarSharing-Stationen im Düsseldorfer Stadtgebiet entstanden.

„Nachdem wir bereits seit Jahrzehnten erfolgreich CarSharing im Rheinland anbieten, ist der Start in der Landeshauptstadt jetzt der logische Schritt, um unser Angebot im bevölkerungsreichsten Bundesland zu erweitern“, so Joachim Schwarz, Geschäftsführer der cambio-Gruppe. „Unser bewährtes, mit dem Blauen Engel ausgezeichnetes Produkt soll auch in Düsseldorf eine zuverlässige Alternative zum privaten Pkw bieten.“

Mit dem Start in Düsseldorf erweitert cambio sein Angebot auf mittlerweile 31 deutsche Städte, 17 davon liegen in Nordrhein-Westfalen. Die cambio-Kundinnen und -Kunden können alle Fahrzeuge im cambio-Netz in Deutschland und Belgien nutzen, zudem die Fahrzeuge von stadtmobil und vieler weiterer Anbieter. Projektleiterin Tanya Bullmann de Carvalho dos Santos von cambio Rheinland ergänzt: „Für uns ist die Erweiterung nach Düsseldorf ein wichtiger Schritt. Nachdem wir bereits viele Menschen in Städten wie Bonn, Köln und Wuppertal von den Vorteilen des Autoteilens überzeugt haben, sind wir zuversichtlich, dass uns dies in Düsseldorf ebenfalls gelingt.“