Die Schadenmanagementunternehmen Consense GmbH unter der Führung von Rainer Hansen und die LPS- Service-Center-Gruppe unter der Leitung von Detlef Peltzer und Angelika Busch haben ihre Kompetenzen ab sofort gebündelt und treten gemeinsam als Netzwerk O. N. E. (Only Network Established) im Markt auf. Dank leicht unterschiedlicher Spezialisierung – Consense fokussiert sich auf Schadensteuerung sowie Prozessmanagement und LPS auf die Fahrzeugaufbereitung von Leasingrückläufern mit innovativer Technik – sehen sich die Unternehmen sehr gut in der Lage, den großen Markt professionell, transparent und kostengünstig zu bearbeiten. 

Herzstück des Ganzen ist eine digitale Software, über die die beauftragten Vorgänge eingesehen und verfolgt werden können sowie Schaden- und Prozessreportings abrufbar sind. „Wir setzen schon von Beginn an auf einen möglichst hohen Grad der Digitalisierung und eine Ubiquität unserer Dienstleistung. Nicht nur der Kunde muss uns von überall erreichen können – auch wir müssen überall für den Kunden erreichbar sein und remote arbeiten können. Die Abwicklung war weiterhin während des ersten und zweiten Lockdowns für uns geräuschlos möglich – vom „Normal“ in den Lockdown-Zustand“, so Consense-Geschäftsführer Rainer Hansen. 

Während der jahrelangen vertrauensvollen Zusammenarbeit haben die Unternehmen Consense und die LPS-Service-Center-Gruppe ein eigenes und unabhängiges bundesweites Premium-Netzwerk aufgebaut. Im Fokus steht hier die bundesweite Einsteuerung von Leasingrückläufern und sämtlicher Unfallschäden. Weit über 200 Karosserie- und Lackier-Betriebe (K & L) gehören diesem Netzwerk an, die alle nach dem Premium-Standard beider Unternehmen arbeiten. Detlef Peltzer, Geschäftsführung LPS-Service-Center Gruppe, berichtet stolz: „Unsere Technik kann mehr, denn wir können diese größeren Stellen zum Beispiel mitten auf der Tür genau bearbeiten, nicht mehr und nicht weniger als nötig, und mit originalgetreuem Endergebnis. Denn Fakt ist, dass das Fahrzeug die jeweiligen Rücknahmekriterien erfüllen muss, wenn es zur Leasinggesellschaft zurückgeht. Genau darauf haben wir uns spezialisiert ‒ dies zu erreichen. Wir kennen alle Schadenkataloge und dieses Know-how geben wir mittels Schulungen an unsere Betriebe weiter.“ 

Wer Interesse an weiteren Informationen hat, kann sich unter www.netzwerk-one.de und info@netzwerk-one.de erkundigen. Das ausführliche Interview über die Arbeitsweise sowie die Aufgabenteilung bei O. N. E. können Sie ab dem 22.2. in der kommenden Ausgabe Flottenmanagement 1/2021 sowie online lesen.