Bisher liegt das Marktwachstum 2020 in Europa bei über 7% und PEVs (Plug-In-Elektrofahrzeuge) haben in den letzten 9 Monaten ihre Anteile verdoppelt, was nur beweist, dass Elektrofahrzeuge bereits in der Gegenwart angekommen sind und keine „Zukunftsmusik“ mehr sind. Dieser Wandel hat sich mit COVID-19 nur beschleunigt und hat die Automobilindustrie dazu gezwungen, sich an umweltfreundlichere Antriebe als Alternative zu Benzin- und Dieselmotoren anzupassen und sich diesen anzunehmen. BCA will dem Automobilhandel mit Hilfe des neuen, eigens dafür vorgesehenen YouTube-Kanals und dem europäischen EV-Vertrieb den Einstieg vereinfachen.

 

Ende 2019 erreichte Europa eine PEV-Durchdringung von 3,4%. 2020 wurde bereits eine Durchdringung von 7% erreicht. Wenn wir uns die unterschiedlichen Länder ansehen, ist der Umsetzungsgrad der Elektrofahrzeuge in lokalen Flotten sehr unterschiedlich: Norwegen führt das Rennen mit einer Durchdringung von 70% immer noch an. Danach kommt Schweden mit 26%, eine Verdopplung der 13% von 2019, und die Niederlande stehen mit 13% ebenfalls in den Top 3. Das höchste anteilige Wachstum der Durchdringung finden wir in Frankreich mit +200% und einem Anteil von 9%, und in Deutschland mit einem Wachstum von 113% und einem Anteil von 7,6%. Beide Länder haben, zusammen mit Norwegen, momentan die größten EV-Flotten in Europa.

 

Es gibt drei Haupttreiber des EV-Wachstums in Europa, die auch weiterhin Bestand haben werden. Erstens, die europäischen CO2-Vorschriften, welche ab 2021 die durchschnittlichen Gesamtemissionen pro Hersteller auf durchschnittlich 95 g/km beschränkt. Mit dem aktuellen Durchschnittswert von 120 g/km sind Hersteller dazu gezwungen, aktiv auf eine niedrig- und Null-Emissionsmobilität hinzuarbeiten, um Strafen in Millionenhöhe zu entgehen, wodurch der Markt sich eindeutig in Richtung saubererer Modelle bewegen wird.

 

Des Weiteren arbeiten auf nationaler Ebene Regierungen daran, die Emissionen zu verringern, indem sie entweder den Zugang zu bestimmten Gebieten für Fahrzeuge mit hohem CO2-Ausstoß einschränken und/oder indem sie interessante Anreize bieten, ein neues oder gebrauchtes Elektrofahrzeug zu erwerben oder zu besitzen.

 

Außerdem machen die Flotteneigentümer/Fahrer selbst ebenfalls Druck. Elektrofahrzeuge haben sich bereits als sehr zuverlässig, einfach und bequem herausgestellt und verfügen über weitaus geringere Gesamtbetriebskosten als Diesel- oder Benzinfahrzeuge und senken darüber hinaus die Umweltbelastung erheblich.

 

Dieser vielfältige und boomende Markt ermöglicht natürlich sehr interessante Import- und Exportmöglichkeiten, da Angebot und Nachfrage in Europa nicht ausgeglichen sind. BCA ist sich über die internationalen Marktgegebenheiten des Gebrauchtwagenhandels mit Elektrofahrzeugen bewusst und hat vor 18 Monaten einen exklusiven Marktplatz für Elektrofahrzeuge aufgebaut: der „EV Friday“ Auktionstag. Am 16. Oktober ging BCA nun einen Schritt weiter und vereinte alle lokalen EV-Auktionen zu einer europäischen Auktion, in der alle bei BCA verfügbaren Elektrofahrzeuge aus Europa angeboten werden. Dank der standardisierten Beschreibungen und Fahrzeuggutachten, erhalten europäische Käufer in nur einer Auktion transparenten Zugang zu einem großen Elektrofahrzeugangebot. Dies ermöglicht den Händlern ihre Zeit und Ankaufmöglichkeiten effizient zu nutzen. Zusammen mit dem internationalen Transportservice, der direkt nach dem Verkauf organisiert wird, kann sich der Kunde ausnahmslos auf das Wesentliche konzentrieren: das richtige Fahrzeug für sich und seine Kunden zu finden.

 

Aus Sicht des Verkäufers stellt der „European EV Friday“ eine einmalige Gelegenheit dar, seine Profite zu erhöhen und dank der europaweiten Kundenaktivierung von internationalen Vermarktungsmöglichkeiten zu profitieren.

 

Aufgrund der großen Relevanz der Elektrofahrzeugvermarktung hat BCA bereits vor Monaten den einzigartigen YouTube-Kanal „Get electric with BCA“ gestartet, um den Automobilhandel beim Umstieg und den damit verbundenen Möglichkeiten in der Elektrofahrzeugvermarktung zu unterstützen. Hier erhalten Händler wichtige Informationen zum aktuellen Markt und wie der Handel mit gebrauchten Elektrofahrzeugen erfolgreich gestaltet werden kann.