Dienstleister wie LapID unterstützen Fuhrparkleiter dabei den Überblick zu behalten. Besonders relevant ist die Fahrerlaubnisklassenüberwachung für Beförderungen im Güterkraft- oder Personenverkehr. Die Fahrer müssen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) sowohl eine Ausbildung als auch eine regelmäßige Weiterbildung absolvieren, um die Kraftfahrzeuge der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE führen zu dürfen. Nach erfolgreichem Bestehen wird die Schlüsselzahl 95 im Führerschein eingetragen. Die Fahrerlaubnis ist für fünf Jahre gültig. Neben der automatischen Erinnerung bietet die Fahrerlaubnisklassenüberwachung bei LapID aber noch weitere Vorteile: „Für einen umfassenden Überblick über die Gültigkeit der Fahrerlaubnis der Fahrer stehen dem Fuhrparkverantwortlichen umfangreiche Reporting-Funktionen zur Verfügung. So kann schnell und einfach ausgewertet werden, welche Fahrer über gültige Führerscheine beziehungsweise Führerscheinklassen verfügen und bei wem diese bereits abgelaufen sind“, so Vertriebsleiter Erik Sprenger.