SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
der nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Höherer Umweltbonus

0 2020-02-21 743

Die höhere Kaufprämie für Elektrofahrzeuge ist am 19. Februar in Kraft getreten. Bereits im Vorfeld wurden die neu gefasste Richtlinie zum Umweltbonus im Bundesanzeiger veröffentlicht. Dazu sagte Reinhard Zirpel, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK): „Der erhöhte Umweltbonus ist ein entscheidendes Instrument, um der Elektromobilität in Deutschland zum Durchbruch zu verhelfen. Zahlreiche internationale Hersteller haben ihren Kunden in den vergangenen Wochen bereits die Übernahme der erhöhten Fördersätze zugesagt. Mit dem offiziellen Start der höheren Kaufprämie erhält der Markt für Elektrofahrzeuge ab morgen einen weiteren Schub.“

Der Umweltbonus für Elektrofahrzeuge wird deutlich erhöht. Bei einem Nettolistenpreis von weniger als 40.000 Euro erhalten batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) insgesamt 6.000 Euro und Plug-In-Hybride (PHEV) 4.500 Euro. Bei einem Nettolistenpreis von mehr als 40.000 und bis zu 65.000 Euro erhalten BEV 5.000 Euro und PHEV 3.750 Euro Prämie. Der Bonus wird je zur Hälfte vom Bund und den teilnehmenden Herstellern getragen. Die neuen Fördersätze können – unter bestimmten Voraussetzungen – auch rückwirkend beantragt werden für Fahrzeuge, die ab dem 5. November 2019 zugelassen wurden.

Außerdem kann der Umweltbonus erstmals auch für junge gebrauchte E-Fahrzeuge beantragt werden, für die bisher kein vergleichbarer Bonus ausgezahlt wurde. Dazu dürfen Gebrauchte nicht älter als 12 Monate und nicht mehr als 15.000 Kilometer gelaufen sein. Gebrauchte BEV erhalten 5.000 Euro, gebrauchte Plug-In-Hybride 3.750 Euro.

Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle hat darüber hinaus ein deutlich komfortableres Antragsverfahren angekündigt. Nähere Informationen dazu will das BAFA in Kürze veröffentlichen. Die neue Umweltbonusregelung ist bis Ende 2025 befristet.

Die internationalen Hersteller leisten mit ihrem breiten Angebot von aktuell rund 50 Elektromodellen einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Elektromobilität in Deutschland. Batterieelektrische Autos sowie Plug-In-Hybride sind für deutsche Kunden heute auch dank des Angebots der internationalen Hersteller in großer Vielfalt verfügbar. Bei rein-batterieelektrischen Pkw erreichen die VDIK-Marken im neuen Jahr einen Marktanteil von rund 50 Prozent.

Montagepoints weiterhin geöffnet

0 2020-04-03 67

Im Netzwerk der Rameder Montagepoints, das aktuell 33 deutsche Standorte umfasst, geht der Betrieb auch in der Corona-Krise weiter. Viele Gewerbetreibende und einige Privatleute, sind für Transportaufgaben schließlich dringend auf den Einbau einer Anhängerkupplung angewiesen. Im Rameder-Onlineshop unter www.kupplung.de lässt sich der Service gleich mitbestellen und ein entsprechender Termin im nächstgelegenen Montagepoint vereinbaren.

Eine Studie aus Sicht der Fuhrparkmanager

0 2020-04-03 65

Die aktuellste Befragung von Dataforce zur Corona-Krise 2020 beleuchtet die Arbeitssituation bei Fuhrparkleitern von kleinen bis großen Fuhrparks. Wie flexibel arbeiten diese, wie kann man sie erreichen und woher informieren sich die Fuhrparkleiter. Zusätzlich dazu, ist für jeden Autohersteller oder jedes Leasingunternehmen auch interessant, ob die Dienstwagenpolicy geändert wird und was darin geändert wird, ob Sparmaßnahmen geplant sind und wie der zukünftige Austausch der Fahrzeuge aussieht. Dataforce zeigt mit seiner Studie, wo Verkaufschancen bestehen und wie die Fuhrparkleiter am besten erreicht werden können.

Faltrad-Manufaktur VELLO startet Vororder-Aktion

0 2020-04-02 67

„Wir sind für unsere Kunden weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar. Wir wollen in der schwierigen Zeit auch unseren Beitrag leisten, indem wir unsere Händler unterstützen. Das Rad wird vermehrt als das bevorzugte Verkehrsmittel in der Stadt wahrgenommen. Wir verzeichnen auch einen neuen Trend hin zu ‚Fahrräder zum Mitnehmen’. Man kann unsere VELLO Bikes in die Wohnung mitnehmen und muss sie nicht draußen versperren“, so Firmengründer Valentin Vodev.

Mehr als zwei Drittel gewerblich

0 2020-04-01 167

Im Februar gab es in Deutschland fast 240.000 Kfz-Neuzulassungen, ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um elf Prozent. Dabei hat die Deutsche Automobiltreuhand (DAT) die Angaben des Kraftfahrtbundesamts (KBA) genau analysiert. So waren mehr als zwei Drittel (67 %) der Zulassungen im Februar gewerblich.

Cloudbasiertes Fuhrparkmanagement mit automatisierter Fahrerunterweisung

0 2020-03-31 245

Carmada, die cloudbasierte Software für Unternehmensmobilität, bietet ab sofort automatisierte, elektronische Fahrerunterweisungen nach Unfallverhütungsvorschrift (UVV) an. Das E-Learning Programm kann im Rahmen der Komplettlösung genutzt oder als Einzelmodul bezogen werden. Mithilfe der neuen Funktion würden Fuhrparkmanager ihre Fahrer zeit- und kosteneffizient auf dem neuesten Stand der gesetzlichen Vorschriften halten.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden