SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

Mehrheitsübernahme

0 2018-12-21 369

Der Volkswagen Konzern übernimmt den Mehrheitsanteil am schwedischen Telematik-Spezialisten „WirelessCar“ von Volvo. Der Konzern will damit die Vernetzung seiner Fahrzeugflotte weiter vorantreiben. Volkswagen sichert sich 75,1 Prozent der Anteile. Der Vollzug der Mehrheitsübernahme wird für das erste Halbjahr 2019 erwartet und steht noch unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen.

WirelessCar mit Sitz in Göteborg wurde 1999 gegründet und befand sich seit 2007 im alleinigen Besitz von Volvo. Das schwedische Unternehmen beschäftigt rund 370 IT-Experten weltweit und gilt als einer der führenden Spezialisten für Konnektivität im Fahrzeug. WirelessCar bietet eine eigene technische Plattform und entwickelt auch digitale Dienstleistungen. Hierzu zählen beispielsweise Concierge- und Abrechnungsdienste (z. B. Maut) ebenso wie Sicherheits- und Notfalldienste (z. B. Ferndiagnose, Pannenservices). Derzeit sind weltweit rund 3,5 Millionen Fahrzeuge verschiedener Hersteller über diese Plattform vernetzt.

Der Volkswagen Konzern treibt mit der Konnektivitätstechnologie von WirelessCar den Aufbau des digitalen Ökosystems voran, das von der Marke Volkswagen federführend im Konzern und gemeinsam mit Technologiepartnern entwickelt wird. Es geht darum, künftige Generationen von Fahrzeugen voll zu vernetzen und digitale Mehrwertdienste für Kunden zu entwickeln, die diese über die Volkswagen Automotive Cloud abrufen können. Ziel ist die Schaffung des weltgrößten automobilen Ökosystems. WirelessCar ist neben Microsoft und diconium der dritte große Technologiepartner, den Volkswagen hierfür gewinnt.

Mit Microsoft entwickelt Volkswagen die cloudbasierte Plattform, mit diconium eine personalisierbare Vertriebsplattform (Service Platform) für alle digitalen Services. Die Technologie von WirelessCar trägt vor allem zum sicheren und stabilen Datenaustausch zwischen Fahrzeug-Betriebssystem und cloudbasierter Plattform bei und bildet eine wesentliche Grundlage für die künftige Software-Architektur im Fahrzeug (Device Platform).

„Wir wollen Volkswagen zum Mobilitätsanbieter mit einer vollvernetzten Fahrzeug­flotte weiterentwickeln“, sagt Christoph Hartung, Leiter Digital & New Business / Mobility Services der Marke Volkswagen. „Unsere Kunden werden digitale Mehrwertdienste in ihren Autos oder mit ihren mobilen Endgeräten jederzeit nutzen können. Bei dieser Entwicklung drücken wir aufs Tempo und haben mit WirelessCar nun den dritten großen Partner gewinnen können. Jetzt starten wir durch und konzentrieren uns auf die Integration der Technologien.“

Martin Rosell, CEO von WirelessCar, sagt: „Mit Volkswagen bekommen wir den idealen Partner für die nächste Stufe unserer Entwicklung. Volkswagen verfolgt auch im Bereich der Konnektivität die ambitionierteste Zukunftsstrategie der Branche. Dieser Anspruch passt hervorragend zu unserer Vision, die Automobilindustrie in das Zeitalter der Digitalisierung zu begleiten. Wir sind hochmotiviert und wollen dazu beitragen, etwas Großartiges auf die Beine zu stellen.“

Auto richtig heizen und enteisen

0 2019-01-14 77

Beschlagene und vereiste Fenster stellen im Winter für Autofahrer eine echte Gefahr dar. Wer weder eine Garage hat, noch ein Fahrzeug mit Standheizung, muss für eine freie Sicht und eine gemütliche Wärme auf andere Tricks zurückgreifen. Einige Fahrer lassen daher ihr Auto schon mal einige Minuten im Stand laufen, bevor sie losfahren. Diese Methode ist allerdings schädlich für Motor und Umwelt. Wie es besser geht, verrät A.T.U-Experte Tobias Hillwig.

Technologietochter

0 2019-01-07 83

Die innogy SE will mehr sein als ein Energieunternehmen. Vor allem die aufkommende Elektromobilität ist für den Stromversorger ein wichtiger Markt. Daher hat die RWE-Tochter nun eine neue Gesellschaft gegründet um die eMobility-Aktivitäten besser zu bündeln. 

Sparen per App!

0 2019-01-07 67

Die Themen Telematik und elektronische Fahrtenbücher sind in Deutschland immer noch eher eine Randerscheinung, zumindest in User-Chooser-Flotten. Kaum jemand kennt die Möglichkeiten digitaler Fahrtenbücher. Dabei könnten viele, die ihren BMW, Mercedes oder Audi überwiegend dienstlich nutzen, mit den Apps der Autohersteller mehre Tausend Euro Steuern sparen.

Datenschutz im Fuhrpark

0 2019-01-02 90

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement bietet zur Weiterbildung diverse Workshops, Seminare oder auch Webinare an. Dabei werden immer wieder aktuelle Themen aus der Fuhrparkwelt aufgegriffen. Besonders spannend scheint dabei das altbekannte Thema Datenschutz zu sein, das in einem extra Seminar Ende Januar (30.1.2019) behandelt wird.

150 Cadillacs für Hertz Deutschland

0 2018-12-21 129

Die Hertz Autovermietung wird in Deutschland exklusiver Vermieter der Automarken Cadillac und Chevrolet von General Motors und steuert zum Start 150 Cadillacs der Modelle Escalade, XT5 und CT6 in seine Mietwagenflotte ein. Der Premium-SUV Escalade wird Teil der Hertz Prestige Collection und mit Marken- und Modellgarantie anmietbar. Der Startschuss der exklusiven Partnerschaft erfolgte bei der Übergabe der ersten Cadillac-Fahrzeuge an Hertz im Dezember 2018 in Frankfurt am Main. Die ersten Chevrolet-Modelle werden im Frühjahr 2019 zur Flotte hinzustoßen.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden