SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

Europäische Zusammenarbeit

0 2018-11-02 223

Nachdem die Fuhrparkverbände aus der DACH-Region bereits im März 2018 den Schritt in eine intensivierte europäische Vernetzung gegangen sind, haben sich nun in Paris die Vertreter von sieben nationalen Verbänden für Fuhrpark- und Mobilitätsmanagement in Europa getroffen. Ziel ist der gemeinsame Aufbau einer europäischen Dachorganisation für die Verbände.

„Wir wollen unsere Kräfte bündeln und damit ein starker Gesprächspartner auf europäischer und internationaler Ebene werden“, unterstreicht Axel Schäfer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement. Die Vertreter der sieben Verbände aus Spanien, Großbritannien, Frankreich, Italien, Schweiz, Österreich und Deutschland waren sich in Paris einig, dass Gemeinsamkeit der richtige Weg ist. Zukünftig sollen auch die Vereinigungen aus Belgien, den Niederlanden und Polen einbezogen werden.

Im ersten Schritt ging es um das Kennenlernen und darum, die Grundlagen für eine gesamteuropäische Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen nationalen Verbänden zu schaffen. „Nur so können wir koordiniert auch gegenüber den auf europäischer Ebene regulierenden Behörden auftreten und die Interessen der nationalen Fuhrparks einbringen“, sagt Schäfer. Die Entscheidungen für rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen beeinflussen die Unternehmensmobilität mehr und mehr und wirken sich damit auf die Arbeit der Fuhrpark- und Mobilitätsmanager aus. Auch eine international koordinierte Vertretung von Interessen der Mitgliedsunternehmen ist perspektivisch sinnvoll.

Als weiteres Ziel soll nach und nach ein homogenes und zertifiziertes Ausbildungsprogramm auf europäischer Ebene für Flottenmanagement und Mobilität ausgearbeitet werden, wobei jeder nationale Verband die Erfahrungen, Inhalte und Methoden aus dem eigenen Land beisteuern kann. Durch diese ersten Maßnahmen soll eine Dachorganisation geschaffen und ausgebaut werden, die eine Homogenisierung innerhalb Europas ermöglicht, Wissen, Instrumente und Dienstleistungen für Flottenmanager teilt und einen Veranstaltungskalender auf europäischer Ebene erstellt. Außerdem soll die Zusammenarbeit den Austausch bewährter Verfahren im Flotten- und Mobilitätsmanagement ermöglichen.

„Ein enge Kooperation und Zusammenarbeit ist der richtige Weg. Viele Unternehmen arbeiten bereits heute über nationale Grenzen hinweg und globales Wissen und der Erfahrungsaustausch wird in diesem Zusammenhang immer wichtiger“, so Axel Schäfer. Ein weiteres Treffen der Verbände ist für Anfang 2019 geplant, um die nächsten Schritte festlegen zu können.

 

BILD: Zu sehen sind von links nach rechts: Victor Noguer (AEGFA, Spanien), Caroline Sandall (ACFO,Großbritannien), Laurent Jolivet (ARFA, Frankreich), Tiziana Maniezzo (AIAGA, Italien), Matthieu Echalier (GAC, Frankreich), Axel Schäfer (Bundesverband Fuhrparkmanagement, Deutschland), Ralf Käser (sffv, Schweiz), Jaume Verge (AIAFA, Lateinamerika) und Pierre Maisonneuve (Agora Fonctions, Frankreich)

Lernfähiges Reportingtool

0 2018-11-13 34

Der Geschäftsreiseanbieter Carlson Wagonlit Travel optimiert das Management von Geschäftsreisen nach eigenen Angaben weiter: CWT AnswerIQ, ein Datenanalyse-, Reporting- und Visualisierungs-Tool der nächsten Generation, arbeitet wie eine persönliche Suchmaschine, die alles über das Reiseprogramm des Kunden weiß.

Flexible Mobilität

0 2018-11-13 37

Auf schnellstem Weg zum Business Lunch, Kundentermin oder Flughafen – für moderne Unternehmen ist die Mobilität ihrer Mitarbeiter ein echter Wettbewerbsfaktor. Im Geschäftsalltag zunehmend gefragt sind daher wirtschaftliche und flexible Konzepte, um Wege per Automobil komfortabel und zeitsparend zurückzulegen. Hier setzt die Athlon Germany GmbH, einer der führenden Anbieter von Fahrzeugleasing und Flottenmanagement, an und nimmt das Angebot car2go for business in sein Portfolio auf. Im Fokus steht hierbei die Verbindung aus flexibler Fahrzeugnutzung und einfacher Abrechnung.

BORBET Y für neue A-Klasse

0 2018-11-13 20

Kaum ist die neue Mercedes-Benz A-Klasse auf dem Markt empfiehlt sich der Leichtmetall-Räderhersteller BORBET das Y-Rad in den Farbvarianten „titan matt“, „crystal silver“ sowie „black glossy“ als stilvollen Begleiter. Das Leichtmetallrad der Kategorie „Classic“ ist ab sofort mit ABE in 8,0 x 18 Zoll mit Einpresstiefe 48 erhältlich.

Mehrwerttage für das Handwerk

0 2018-11-13 28

Für Handwerker, die an einem Mazda interessiert sind, kann sich noch bis Ende des Jahres der Gang ins Autohaus besonders lohnen. In Anlehnung an die Mazda Mehrwerttage für Privatkunden, organisiert die SDH – Servicegesellschaft Deutsches Handwerk GmbH – gemeinsam mit der Mazda Motors Deutschland GmbH das zweite Jahr in Folge die Mazda Mehrwerttage für das Handwerk. Im Rahmen der Aktion winken für Handwerker aus allen Gewerken, von der Maskenbildnerin bis hin zum Maurer, Rabatte von bis zu 22 Prozent plus eine Sachprämie im Wert von bis zu 699 Euro (brutto) UVP.

Mediengruppe Magdeburg übernimmt weitere Renault Kangoo Rapid

0 2018-11-12 28

Am 03. September 2018 erfolgte von der ALD Automotive, einer der führenden herstellerübergreifenden Leasinggesellschaften in Deutschland, eine weitere Tranchenauslieferung der Renault Kangoo Rapid Flotte für die Mediengruppe Magdeburg. Insgesamt lieferte ALD Automotive in 2018 bereits knapp 280 Fahrzeuge an die Mediengruppe Magdeburg. 

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden