Das Zusammenspiel von Elektronik und Software ermöglicht neue Funktionen. Im Multivan der nächsten Generation nutzt Volkswagen Nutzfahrzeuge dieses Zusammenspiel, um den Schaltknauf in einen Schalter zu verwandeln und dabei so zu verkleinern, dass der Durchstieg nach hinten noch größer wird. Die Technik dahinter: Shift-by-wire. Die elektronische Übertragung der Schaltsignale ist gemeint. Per Klick. Die Voraussetzung dafür ist die Tatsache, dass der Multivan künftig serienmäßig ein Doppelkupplungsgetriebe erhält, kurz DSG genannt. Denn wo es kein manuelles Getriebe mehr gibt, wird auch der Platz für eine manuelle Schaltung samt Schaltknauf überflüssig.

Der Leiter Design von Volkswagen Nutzfahrzeuge, Albert Kirzinger, erklärt in einem kurzen Video was auch im Interieur den Bulli zum Bulli macht: „Großzügigkeit im Innenraum. Wir haben den Schaltknauf herausgenommen. Wir haben den Raum in der Mitte sogar freigeräumt, dem Fahrer zugeordnet. Der neue Bulli wird ein spannendes Produkt. Freuen Sie sich drauf.“

Stattdessen reicht nun ein kleiner Schalter. Der ist ergonomisch perfekt rechts neben dem Lenkrad in die neue Instrumententafel integriert. Damit befindet sich der DSG-Schalter auf einer Ebene mit dem 10 Zoll großen Display des Infotainmentsystems – dort wird erstmals im Multivan auch eine reale 360-Grad-Darstellung des Fahrzeugs als „Area View“ (optional) angezeigt, um das Parken und Rangieren besonders einfach zu gestalten. Eine Etage tiefer wurde indes auch der klassische Handbremshebel aus dem Weg geräumt. Die Parkbremse wird fortan elektronisch per Taste respektive automatisch betätigt. Und so vergrößert sich der Platz zwischen Fahrer- und Beifahrersitz nochmals. Um bei einer Pause schnell mal nach hinten zu den Kindern zu springen. Oder um etwas aus der Kühlbox zu holen. Oder um den neuen Multifunktionstisch aus dem Fond als Mittelkonsole zwischen Fahrer- und Beifahrersitz zu nutzen. Aber das ist schon wieder eine weitere Story über den neuen Multivan. Fortsetzung folgt.