Mit zwei neuen Varianten des Transporters Jumpy will Citroen nun Vielfahrer und Bauarbeiter locken. In der „Driver“-Edition des Kastenwagens sind Komfort-Extras wie Fernlichtassistent, Einparkhilfe und elektrisch verstellbare Außenspiegel an Bord, die „Worker“-Ausführung bietet unter anderem erhöhte Bodenfreiheit, Unterfahrschutz und Doppel-Beifahrersitzbank. Beide Modelle gibt es mit mittlerem oder langem Radstand sowie mit Einzel- oder Doppelkabine. Für den Antrieb stehen Dieselmotoren mit Leistungswerten zwischen 90 kW/120 PS und 130 kW/177 PS zur Wahl. Die Nettopreise starten bei 27.300 Euro (Worker) beziehungsweise 27.930 Euro (Driver).

Der Jumpy entstammt der Nutzfahrzeug-Kooperation von Citroen-Mutter PSA und Toyota. Bei den Japanern heißt das Modell Verso, bei Peugeot Expert und bei Opel Vivaro.