SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

E-Auto von deutschem Start-up

0 2019-03-14 1126

Mit dem Van Sion steht das erste Auto des Münchener E-Auto Start-ups Sono Motors kurz vor dem Marktstart. Während andere Elektroauto-Start-ups in den letzten Jahren zunehmend von der Bildfläche verschwanden, hat Sono Motors jetzt Bilder des finalen Designs, Marktstarttermin, Preis und die technischen Daten des Fahrzeugs veröffentlicht.

Auch der letzte Designschliff macht aus dem geräumigen Fünftürer keine Schönheit, doch das Van-Format bietet natürlich Vorteile im Alltag. Wie schon in den ersten Entwürfen bleiben dem Sion die in die Außenhaut integrierten Photovoltaikzellen erhalten. Die 248 Zellen sollen, verspricht Sono Motors, pro Tag Strom für bis zu 34 Kilometer generieren. Allerdings kann diese Angabe abhängig von Jahreszeit und Witterung stark nach unten abweichen. In einem wolkenreichen Dezember sinkt die tägliche Reichweite durch Strom aus Eigenproduktion auf drei Kilometer. Dieser autark produzierte Strom landet in einer im Aluminium-Spaceframe-Chassis untergebrachten 35-kWh-Batterie. Sie soll unabhängig von der Produktivität des Bordkraftwerks 250 Kilometer Reichweite garantieren. Den Strom kann man nicht nur fürs Fahren nutzen, die Entladeleistung erlaubt alternativ auch den Betrieb von Starkstromgeräten.

Angetrieben wird er 4,29 Meter lange E-Van von einem 120 kW/163 PS und 290 Newtonmeter starken E-Motor. Der Antritt ist, typisch E-Auto, spritzig: Tempo 100 erreicht der 1,4-Tonner aus dem Stand in neun Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit fällt mit 140 km/h hingegen recht bescheiden aus.

Der Innenraum mit aufgeräumtem Cockpit ist auf Nutzwert ausgelegt. Es gibt fünf Sitzplätze und einen 650 Liter großen Kofferraum. Wird die Rückbanklehne umgeklappt, ist Platz für 1.100 Liter Gepäck. Die 60 zu 40 teilbare Rückbanklehne gehört ebenso wie die vollflächige Integration der Solarzellen zur Serienausstattung. Diese umfasst darüber hinaus noch LED-Scheinwerfer, Sitzheizung vorne, Fensterheber, Klimaautomatik und ein Infotainmentsystem mit 10-Zoll-Display. Auch die Sicherheitsausstattung kann sich sehen lassen. Schließlich erlaubt die Vernetzung des Fahrzeugs grundsätzlich ein Car-, Ride- und Powersharing.

Angesichts des Gebotenen scheint der Preis von 25.500 Euro für das Elektroauto erfreulich niedrig. Allerdings ist das Start-up mit einem ursprünglich avisierten Preis von unter 20.000 Euro angetreten. Reservieren kann man bereits jetzt. Angeblich liegen Sono Motors schon über 9.500 Vorbestellungen vor. Ende 2019 sollen erste Fahrzeuge an Kunden übergeben werden.

 

Preise des Ceed-Crossovers

0 2019-08-19 31

Kia komplettiert nach Limousine, Kombi und Shooting Brake die kompakte Ceed-Baureihe mit dem Crossover Xceed. Der Fünftürer steht Ende September bei den Händlern und soll in Verbindung mit dem 88 kW/120 PS starken Dreizylinder-Turbo ab 21.390 Euro zu haben sein.

Kompakt mit viel Platz

0 2019-08-16 130

Wer ein Kompakt-SUV mit bis zu sieben Sitzen sucht, kann ab sofort auch den Mercedes-Benz GLB auf die Wunschliste setzen. Der ab Ende 2019 bei den Händlern stehende große Bruder des GLA kommt zu Preisen ab rund 37.700 Euro. Der Aufpreis zum kleineren Bruder beträgt damit rund 7.300 Euro. Insgesamt fünf Motoren stehen für den optional als Siebensitzer erhältlichen GLB zur Wahl.

Lust am Autokauf weiter hoch

0 2019-08-16 68

Der Kauf eines Neu-, Jahres- oder Gebrauchtwagens lässt die Herzen der Autofahrer in Deutschland unverändert höher schlagen. Mehr als jeder Dritte plant innerhalb der nächsten 18 Monate einen Fahrzeugwechsel. Dabei ist das Interesse an Gebrauchtwagen deutlich gestiegen. Deutsche Premiumhersteller stehen hoch im Kurs während Volumenmarken an Bedeutung verlieren. Das belegt die aktuelle Aral Studie "Trends beim Autokauf", die mittlerweile seit 2003 in der neunten Auflage vorliegt und das private Pkw-Kaufverhalten beleuchtet. 

Klein, aber oho

0 2019-08-12 204

Fünf neue Kleinwagen rollen demnächst zu den Händlern. Allesamt bieten sie viel in Sachen Sicherheit, Komfort und Konnektivität. Und noch etwas haben sie gemein: Es wird sie nur noch als Fünftürer geben.

Neue Motoren

0 2019-08-09 287

Nissan verpasst dem X-Trail kleinere Motoren. Dabei ersetzt ein 1,7-Liter-Diesel mit 110 kW/150 PS den bisherigen 130 kW/177 PS starken Zweiliter-Selbstzünder. Zudem löst der aus anderen Modellen wie dem Qashqai bekannte 1,3-Liter-Benziner mit 117 kW/160 PS den 1,6er mit 120 kW/163 PS ab. Gemäß der Japaner erfüllen die neuen Triebwerke die Abgasnorm Euro 6d-temp und sollen sparsamer sein als die Vorgänger-Aggregate.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden