SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

Hyundai i20 überarbeitet

0 2018-07-02 510

Zu Preisen ab 12.800 Euro rollt der umfassend modifizierte Hyundai i20 im Juli 2018 zu den deutschen Händlern. Der Kleinwagen punktet gemäß der Koreaner mit einem eigenständigeren Design, neuen Hyundai Smart Sense Assistenzsystemen, einem optional verfügbaren 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (7DCT) und vier sauberen Benzinmotoren von 55 kW/75 PS bis 88 kW/120 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 7,2-5,9, außerorts 5,0-4,6, kombiniert 5,8-4,1; CO₂-Emissionen in g/km kombiniert: 132-117), die bereits jetzt der erst ab Herbst 2019 verbindlichen Abgasnorm Euro 6d-Temp entsprechen.

Von Pure bis Style – i20 in vier Ausstattungslinien erhältlich

Der überarbeitete i20 ist weiterhin in vier Ausstattungslinien erhältlich, die jetzt wie etwa beim i30 Pure, Select, Trend und Style heißen. Als Einstiegsvariante bietet das Niveau Pure (ab 12.800 Euro) bereits ein umfassendes Sicherheits- und Komfortniveau. An Bord sind unter anderem Front-, Seiten- und Vorhangairbags, eine elektronische Stabilitätskontrolle mit Traktionskontrolle, eine Berganfahrhilfe, Notbremssignalisierung, Isofix-Kindersitzbefestigungen im Fond, die Start-Stopp-Automatik sowie elektrische Fensterheber vorne. Der Fahrersitz ist höhenverstellbar und die Rücksitzbank im Verhältnis 60:40 teil- und umklappbar.

Ab der Ausstattung Select (ab 14.450 Euro) verfügt der i20 zusätzlich unter anderem über eine Klimaanlage, ein RDS-Radio mit USB- und AUX-Anschluss, Multifunktionslenkrad, elektrisch einstellbare, beheizbare und in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel mit integrierten Blinkleuchten, ein in Länge und Neigung verstellbares Lenkrad, eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, eine Alarmanlage, in Wagenfarbe lackierte Türgriffe sowie eine Coming-Home-/Leaving-Home-Funktion für die Scheinwerfer. Optional steht für den Hyundai i20 Select das Funktions-Paket (720 Euro) zur Wahl. Es umfasst ein 5-Zoll-Monochrom-Display für das Audiosystem, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Speed Limiter, ein Lederlenkrad, einen Lederschalthebel sowie ein Spurhaltewarnsystem.

In der Linie Trend (ab 16.200 Euro) sind die Bestandteile des Funktions-Pakets serienmäßig an Bord. Darüber hinaus verfügt der i20 Trend über 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer und einen Lichtsensor. Für mehr Komfort sorgen eine Einparkhilfe hinten, elektrische Fensterheber auch im Fond, ein beheizbares Lederlenkrad sowie eine Sitzheizung für die Vordersitze.

Weitere Sicherheits- und Komfortmerkmale stehen für die Linie Trend als Optionen zur Wahl, darunter eine Klimaautomatik, elektrisch anklappbare Außenspiegel, ein Regensensor, ein 7-Zoll-Farb-Touchscreen, eine Rückfahrkamera und digitaler Radioempfang (DAB+). Das Smartphone lässt sich via Apple CarPlay und Android Auto ins Audiosystem einbinden. Die erstmals im i20 angebotenen Smart Sense Technologien werden im optionalen Sicherheits-Paket zusammengefasst (850 Euro). Dazu zählen die City-Notbremsfunktion mit Frontkollisionswarner, ein aktiver Spurhalteassistent, der bei einem drohenden Verlassen der Fahrspur aktiv gegenlenkt, ein Aufmerksamkeitsassistent, der den Fahrer vor Ermüdung warnt, und ein Fernlichtassistent zum automatischen Wechsel zwischen Fern- und Abblendlicht. Für eine zusätzlich bessere Sicht beinhaltet das Sichtpaket außerdem Halogen-Projektionsscheinwerfer, statisches Abbiegelicht und LED-Tagfahrlicht.

Top-Version Style erfüllt höchste Ansprüche

In der Top-Ausstattung Style (ab 17.950 Euro) sind beispielsweise eine Klimaautomatik, eine Einparkhilfe vorn und hinten, eine Rückfahrkamera, Projektions-Scheinwerfer, LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten, ein Regensensor, der höhenverstellbare Ladeboden im Kofferraum, ein Gepäcknetz, eine Mittelarmlehne vorne, ein automatisch abblendender Innenspiegel und ein Audiosystem mit 7-Zoll-Farb-Touchscreen, Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie Android Auto und Apple CarPlay inklusive.

Eigenständige optische Akzente setzt die Version Style durch 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, den Kaskaden-Kühlergrill in Dunkelgrau, dunkel getönte Scheiben ab der B-Säule und schwarze Seitenschutzleisten. Ein Radio-Navigationssystem mit Kartendarstellung auf dem 7-Zoll-Farb-Touchscreen (600 Euro) sowie ein Style-Paket mit schwarzen Ledersitzen, verchromten Türgriffen und schlüssellosem Smart-Key-System (1.200 Euro) stehen für den i20 Style optional zur Verfügung. Mit einem ebenfalls optionalen Sicherheitspaket (650 Euro) fährt der i20 Style zusätzlich mit einem Notbremsassistenten inklusive Fußgängererkennung, Aufmerksamkeitsassistenten und aktivem Spurhalteassistenten vor. Durch das Panorama-Glas-Schiebedach (950 Euro) kann der Kunde seinen i20 Trend oder Style zudem weiter individualisieren.

Auch der i20 Active wurde optisch überarbeitet

Den ebenfalls überarbeiteten i20 Active, der sich mit modifizierter Front- und Heckpartie präsentiert, gibt es künftig in den beiden Ausstattungen Pure und Select. Zur Serienausstattung des kleinen Crossovers in der Variante Pure (ab 14.900 Euro) zählen unter anderem sechs Airbags, elektrische Fensterheber vorne, Alarmanlage, Bordcomputer und eine 12-Volt-Steckdose im Armaturenbrett. Als Select (ab 16.500 Euro) bietet der i20 Active zusätzlich elektrisch verstell- und beheizbare sowie in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel, getönte Scheiben, eine Zentralverriegelung, eine höhen- und längsverstellbare Lenksäule, eine Klimaanlage und ein RDS-Radio mit zwei Lautsprechern, Bluethooth-Freisprecheinrichtung und fünf Zoll großem Display. Angetrieben wird der Hyundai i20 Active von einem 74 kW/100 PS starken 1,4-Liter-Vierzylinder-Benziner (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 7,0, außerorts 5,3, kombiniert 5,9; CO₂ -Emissionen in g/km kombiniert: 136) in Verbindung mit Start-Stopp-Automatik ISG und Sechsganggetriebe.

Japanisches Arbeitstier

0 2018-11-12 65

Den Pick-up gibt es schon seit 40 Jahren bei Mitsubishi. Nun erhält der L200 eine neue Auflage: das Konzept bleibt, die Technik ist neu. 

Neuer Mazda3 kommt im Frühjahr

0 2018-11-12 38

Die aktuelle Generation des Mazda3 ist bereits seit Herbst 2013 auf dem Markt. Jetzt folgt die Premiere der neuen, die im Frühjahr zum Verkauf stehen soll.

Daimler unterstützt Kunden bei Hardware-Nachrüstung

0 2018-11-12 65

Neues Innenraumkonzept beim Škoda Scala

0 2018-11-07 92

Eine Designskizze vermittelt einen ersten Eindruck vom Innenraum des neuen ŠKODA SCALA. Das neue Kompaktmodell verfügt als erster ŠKODA über die neueste Infotainmentgeneration mit einem freistehenden und hoch positionierten Bildschirm im Blickfeld des Fahrers. Das optionale Virtual Cockpit bietet das größte Display seiner Klasse. Neben neuen Dekoren und edlen Materialien zeichnen den ŠKODA SCALA auch großzügige Platzverhältnisse und der mit 467 Litern größte Kofferraum des Segments aus. 

Solution-Familie bei Citroën erweitert

0 2018-11-07 55

Als neuestes Mitglied der Solution-Familie präsentiert die Marke mit dem Doppelwinkel den Citroën Jumpy Workline Solution. Die branchenspezifische Sonderlösung auf Basis der Citroën Jumpy Transline Solution verfügt unter anderem über einen doppelten Ladeboden sowie drei großzügige Schubladen und ist die ideale Lösung für den sicheren Transport unterschiedlich großer Elemente. Der Citroën Jumpy Workline Solution mit professioneller Ladungssicherungseinrichtung der Adolf Würth GmbH & Co. KG ist ab sofort bestellbar.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden